Was uns umtreibt – oder: Unsere Beweggründe

 

 

… einen Verein zu gründen…

 

 

Früher dachten wir, dass es wichtig sei, sich überhaupt einfach nur im Tierschutz zu engagieren, weil es besser sei, irgendetwas zu tun als gar nichts…

 

Heute denken wir, dass es wichtig ist, zumindest zu versuchen, das Übel an der Wurzel zu packen. Aus diesem Grund haben wir am 29.09.2012 den Verein A.C.T. Animal Castration Team e.V. gegründet.

Griechenland als „Wirkungsfeld“ haben wir deshalb ausgesucht, weil wir uns dort bereits seit geraumer Zeit im Tierschutz engagieren und vertrauensvoll mit griechischen Kollegen und Kolleginnen zusammenarbeiten.

 

Gleichzeitig ist aufgrund der wirtschaftlichen Situation in Griechenland der Tierschutz dort fast völlig zum Erliegen gekommen, die von den Kommunen organisierten Kastrationen waren das Erste, das den staatlichen Budgetstreichungen zum Opfer fiel.

 

Inzwischen kämpfen nicht nur die 100.000e Straßenhunde und –katzen um ihr Überleben, die es ohnehin „schon immer“ gab, inzwischen werden auch Hunde auf die Straße gesetzt, die eine Familie und ein Zuhause hatten. Große Anteile der Bevölkerung sind arbeitslos oder bemühen sich mit um die Hälfte und mehr gestrichenen Gehältern um das Überleben ihrer Familien. Geld für Hundefutter geschweige denn Kastrationen bleibt nicht über.

Hier möchten wir ansetzen, um etwas zu verändern.

 

Wir sind uns der Grenzen des Machbaren im Tierschutz bewusst und wir haben unsere eigenen Grenzen vorab definiert. Wir haben lange über die Übernahme und Vermittlung schwerst gehandicapter Hunde nachgedacht und – für uns – entschieden, dass wir uns nicht daran beteiligen möchten, Leid zu verlängern anstatt es zu Zeiten in Würde und Respekt zu beenden.

 

Gleichzeitig werden wir uns mit den Hilferufen privater, uns bislang unbekannter Tierschützer in Griechenland nur dann beschäftigen, wenn diese bereit sind, zuverlässig, nachprüfbar und teamfähig mit unseren erfahrenen griechischen Kollegen zusammenzuarbeiten.

 

Das ist der Weg, den wir beschreiten möchten, um Hilfe zu leisten.

 

Wir bedanken uns bereits jetzt, wenn Sie diesen Weg gemeinsam mit uns gehen möchten, für Ihre Hilfe und Anteilnahme.