Xanthi

 

(mögl.w. Collie- Labrador-) Mischling

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                  geb. ca. 2011

Höhe:                 ca. 60 cm

Gewicht:            ca. 34 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit allen Artgenossen

 

Besonderheiten: Familienhund, sehr menschenbezogen, verschmust und verspielt, gerne zu Kindern im Grundschulalter

 

 

 

Xanthi ist tot – oder: „ in Sicherheit“ ist relativ…


 

09.05.2014:

Vor zwei Tagen haben wir die Nachricht erhalten, dass Xanthi nicht mehr lebt.

 

Die wunderschöne Hündin war, gemeinsam mit anderen Hunden in unserer Vermittlung, in einem Gehege untergebracht, dass gemeinsam von den griechischen Kollegen Pavlos und Eleni betreut wird.

 

Vorgestern nun erhielt unser Kollege einen Anruf, dass Xanthi im Sterben liege. Er traf nur wenige Minuten nach dem Anruf im Gehege ein, doch noch während er Maßnahmen ergriff, um ihr zu helfen, verstarb sie unter seinen Händen.

 

Alle Todessymptome weisen entweder auf eine

Vergiftung oder (mit geringerer Wahrscheinlichkeit) auf einen Schlangenbiss hin.

 

Nicht nur, dass wir tief betroffen sind vom Tod eines uns anvertrauten Wesens und dem mit ihrem grausamen Sterben verbundenen Leid unseres Tierschutzkollegen – uns hat diese Tragödie erneut plastisch vor Augen geführt, dass es „Sicherheit“ auch für unsere Hunde und Katzen auf der Straße und in den Gehegen nicht gibt.

 

Wir bangen täglich um Saya, Meli und ihre Welpen und all die, die nicht in einem Kennel oder einer Pflegefamilie leben können. Straßentier-Leid und der Kampf ums Überleben ist in Griechenland genauso hart und verzweifelt wie in Rumänien oder sonst wo.

 

Wir benötigen dringend Hilfe in Form von auch der kleinsten Spende für Pflegestellen und vor allem für weitere Kastrationen, um zu verhindern, dass immer mehr Straßentiere tödlicher Gefahr ausgesetzt werden und bleiben.

 

Ihr A.C.T. - Team


 

29.10.2013 Aktueller Stand:

 

Eines unserer Team-Mitglieder war für einige Tage in Griechenland und hatte die Möglichkeit, viele Hunde persönlich kennenzulernen und über Tage hinweg zu beobachten, darunter auch Xanthi.

 

Die wunderschöne Hündin, die derzeit mit Primus in einem Gehege lebt, leidet sichtbar unter der wenigen Zeit, die ihr unsere griechischen Tierschutzkollegen nur widmen können.

 

Xanthi ist inzwischen sehr menschenbezogen, sie hungert nach Zuwendung und Aufmerksamkeit. Gleichzeitig zeigt sie sich sehr verspielt und intelligent und wäre der ideale Hund für eine aktive Familie mit Kindern im Grundschulalter, die gerne gemeinsam eine Hundeschule oder einen guten Hundesport-Verein besuchen möchten, lange Spaziergänge oder Wanderungen lieben und überhaupt gerne Zeit draußen verbringen.

 

Da Xanthi sehr verträglich und verspielt mit allen anderen Artgenossen ist, wäre ein souveräner Ersthund (am liebsten ein Rüde) prima. Ein zweiter Artgenosse in der Familie ist aber kein Muss, denn in erster Linie benötigt Xanthi möglichst bald Familienanschluss und ein eigenes Zuhause, in dem ihre wundervolle Persönlichkeit geschätzt wird.

 

Xanthi wurde negativ auf Leishmaniose getestet, die Behandlung der Ehrlichiose-Infektion mit Antibiotika ist bereits erfolgreich abgeschlossen.

 

06. Juli 2013:

 

Xanthi (was auf griechisch „Blondie“ bedeutet) wurde in der Gegend von Peania innerhalb der griechischen Stadtautobahn entdeckt. Glücklicherweise lebte sie dort in der Nähe der Mautstation, wo die Autos langsam fahren. Unsere griechischen Tierschutzkollegen vermuten, dass sie von anderen Hunden gejagt worden war und sich dort innerhalb der Umzäunung ein wenig geschützter fühlte.

 

Da Xanthi scheu war, dauerte es einige Zeit, bis die Tierschützer einen Weg fanden, sie in Sicherheit zu bringen. Mittels Wasser und Futter, das sie ihr brachten, konnten sie ihr Vertrauen gewinnen und sie schließlich dazu bewegen, durch ein Loch in der Umzäunung zu schlüpfen und so die Umgebung der Mautstation zu verlassen.

 

Xanthi wurde an einen sicheren Ort gebracht. Inzwischen ist die schöne junge Hundedame verspielt und verschmust, wenn auch immer noch ein wenig schüchtern zu Beginn neuer Bekanntschaften. Sie versteht sich mit ihren Artgenossen, auch mit anderen Hündinnen.

 

Xanthi ist bereits kastriert, aktuelle Bluttests auf die Mittelmeerkrankheiten Ehrlichiose und Leishmaniose sind veranlasst und die Ergebnisse werden wir in Kürze nachreichen.

 

Wir suchen für Xanthi ruhige, hundeerfahrene Menschen, die ihr mit Geduld die kleine Hürde der neuen Bekanntschaft und Umgebung zu meistern helfen, größere Kinder sind kein Hindernis, wenn in der Familie bereits Hundeerfahrung vorhanden ist. Wir sind sicher, dass Xanthi ein wundervoller Familienhund werden wird, wenn man ihr die anfängliche Scheu nehmen kann und ihr Vertrauen gewinnt.

 

Kontakt:

 

Rosemarie Völker

Tel.:     0 81 06 99 93 454

Mobil:  01 71 53 29 061

Email:  Rose4a-c-t@gmx.de