Louise

 

Mischling

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                  geb. ca. 11/2012

Höhe:                 ca. 45 cm

Gewicht:            ca. 11 kg

Kastriert:          

Verhalten:          verträglich mit allen Artgenossen, in erster Linie aber sehr menschenbezogen

 

Besonderheiten:  wird derzeit gegen Leishmaniose behandelt, benötigt dringend finanzielle Unterstützung durch Spenden und/oder Patenschaften!

 


 

30.04.2014

Trotz aller Bemühungen ist Louise heute morgen an Nierenversagen gestorben, leider viel zu jung.

 

Louise wurde Mitte Juli 2013 gemeinsam mit ihrer dunkleren Schwester Thelma im Alter von ca. 8 Monaten in schlimmem Zustand gefunden: beide Hundemädchen waren völlig unterernährt und hatten offensichtlich Räude.

 

Unsere Tierschutzkollegen brachten Louise und Thelma in Sicherheit. Die zügig durchgeführten ärztlichen Untersuchungen und Bluttests ergaben für Louise folgendes Ergebnis:

 

Louise hatte aufgrund einer hohen Ehrlichiose- und gleichzeitigen Leishmaniose-Infektionen einen niedrigen Hämatokrit-Wert. Gleichzeitig waren ihre Nierenwerte nicht in Ordnung.

 

Beide Hunde wurden zur stationären Intensiv-Behandlung in eine Tierklinik aufgenommen, wo man sich erst einmal darum bemühte, den Zustand der beiden Hunde-Schwestern, für die es tatsächlich um Leben oder Tod ging, soweit zu stabilisieren, dass eine Behandlung der Infektionskrankheiten möglich wurde.

 

 

Im Gegensatz zu Thelma, deren Zustand sich bis Mitte August stetig verbesserte, verschlechterten sich Louises Nierenwerte zusehends, so dass eine Behandlung von Tag zu Tag erfolgte und weiterhin erst einmal alles nur auf eine Stabilisierung von Louises Nieren hinauslief. Die Behandlung der Leishmaniose musste zurückgestellt werden, bis Louises Nierenwerte die belastende Leishmaniose-Therapie zulassen würden.

 

 

Während dieser Zeit wurden die beiden Hundemädchen von unseren griechischen Kollegen mit gekochtem Futter versorgt. Jeden zweiten Tag brachte man ihnen gekochtes Hühnchen mit Naturreis in die Klinik, denn Louise musste dringend an Gewicht zunehmen. Bei einer Größe von ca. 40 cm wog Louise nur noch 7,5 kg.

 

Während Thelma am 29.08. die Klinik verlassen und in der Hundepension von Rania einziehen konnte, musste Louise weiterhin in der Tierklinik mit gekochtem Futter versorgt werden. Zwar war der Kreatinin-Wert inzwischen gesunken, an den Beginn der Behandlung gegen die lebensbedrohliche Leishmaniose war jedoch noch immer nicht zu denken.

 

Dann jedoch besserte sich ihr Zustand zusehends und inzwischen ist auch Louise bei Rania zur Pflege eingezogen. Aufgrund ihrer tatsächlich wieder normalen Nierenwerte konnte nun endlich ihre Leishmaniose-Behandlung begonnen werden.

 

Am glücklichsten aber macht Louise (und damit auch uns), dass sie endlich wieder mit ihrer Schwester Thelma vereint ist.

 

In der Geborgenheit und Sicherheit ihrer Pflegestelle können die beiden Hundemädchen endlich so spielen, wie junge Hunde es eigentlich tun sollten.

 

Auf

 

Louises und Thelmas Video

 

ist auch deutlich zu sehen, dass die beiden Schwester an Gewicht zugenommen haben und man kann erkennen, wie hübsch sie sein werden, wenn sie wieder völlig hergestellt sind.

 

Für die intensive Behandlung von Thelma und Louise sind hohe Kosten entstanden: allein der Aufenthalt in der Tierklinik beträgt für beide Hunde zusammen ca. 1.200,00 Euro, hinzu kommen weitere 700,00 Euro für die Leishmaniose-Therapien sowie weitere Präparate wie Vitamine, homöopathische Medikamente etc.

 

Wir bitten daher dringend um  finanzielle Unterstützung in Form von Spenden und/oder Patenschaften für unsere griechischen Kollegen.

 

Bereits jetzt bedanken wir uns im Namen unserer Tierschutzkollegen in Athen wie auch im Namen von Thelma und Louise.

 

Für weitere Auskünfte wie auch für eventuelle Adoptionsanfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Kontakt:

 

Sandra Böhm

Tel.:  0 62 33 4 59 27 18

Mobil: 01 60 40 69 980

Email: sandra4a-c-t@email.de