Lola

 

Mischling

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                  geb. ca. 2008

Höhe:                 ca. 55 cm

Gewicht:            25 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit Katzen, sehr menschenbezogen, aufgrund ihrer traumatischen Erlebnisse Vermittlung nur als Einzelhund

        

Besonderheiten:  unbehandelte Verletzung eines Hinterlaufs, Behandlung einer Ehrlichiose-Infektion, WEITERHIN DRINGEND PATEN UND SPENDER BENÖTIGT!

 

 

03.02.2015 Aktueller Stand:

Lola war beim Tierarzt und dabei stellte sich heraus, dass sie bereits kastriert war. Bei dieser Gelegenheit kam ein Bruch des anderen Hinterbeins zum Vorschein, der nie behandelt wurde, während sie auf der Straße lebte. Sie ist älter als bisher vermutet, etwa 7 bis 8 Jahre.

 

Ihre Bluttests zeigen eine akute Ehrlichioseinfektion, die  seit Ende Januar mit Tabletten behandelt wird. Lola mag es gerne gemütlich, sie hat keine Probleme mit Katzen und sollte in einem Haushalt ohne weitere Hunde leben können.

 

Wenn Lola sich schlecht bewegen kann und Schmerzen anzeigt, erhält sie für eine bestimmte Zeit ein entzündungshemmendes Mittel. Wir werden sie während unseres Athenaufenthaltes besuchen und überlegen, ob man ihr mit speziellen Futterzusätzen Linderung verschaffen kann.

 

Wir danken allen Spendern und Paten sehr, die sich für Lola engagieren. Sie ist noch nicht gesund und braucht regel- mäßige Behandlung. Bitte unterstützen Sie sie weiterhin.

 

 

17.12.2014 - Lola sendet Grüße ....

Sie hält sich noch von den anderen Hunden fern und genießt stattdessen lieber menschliche Gesellschaft.

 

Am Ende dieser Woche wird sie wieder dem Tierarzt vorgestellt, der auch ihre Augen untersuchen muß. Möglicherweise leidet Lola zusätzlich noch an einer Bindehautentzündung.

 

Lola braucht noch einige Zeit, um psychisch wieder stabil zu werden und mit anderen Hunden gelassen umgehen zu können. Daher darf sie im Haus bleiben solange sie möchte.

 

 

08.11.2014 - Lola war beim Orthopäden

Der wackelnde Gang kommt von ihrem fehlenden Zeh. Sie legt nicht das ganze Gewicht auf ihre Pfote und schaukelt daher beim Gehen. Schmerzen bereitet ihr das nicht, ob daraus frühzeitige Verschleißerscheinungen an ihrer Hüfte entstehen, kann man im Moment noch nicht genau sagen. Der Tierarzt empfiehlt keine Operation. Ihre Bisswunden im Nacken verheilen und das Fell wächst wieder.

 

Sie mag menschliche Gesellschaft und ist zurückhaltend bei anderen Hunden. Es braucht sicherlich seine Zeit, bis sie ihren Artgenossen wieder über den Weg traut.

 

Wir berichten weiter über ihre Behandlung und bitten auch künftig um Spenden für Lola, damit wir Futtermittelzusätze für ihre Gelenke schicken können und die Behandlung ihrer Bisswunden vollständig abgeschlossen werden kann.

 

 

17.10.2014:

Lola stammt vom gleichen Hundesammler-Gelände, aus dem Coyote stammt. Leider kommt es dort, wo zu viele Hunde auf zu engem Raum zusammenleben müssen, oft zu schweren Auseinandersetzungen.

 

Wie Coyote auch wurde Lola mehrfach attackiert. Bereits die ersten Beißattacken fügten ihr schwere Halsverletzungen zu. Als diese gerade abheilten, folgte eine neuerliche Beißerei – die Schwere der Verletzungen ist auf den Bildern gut zu erkennen.

 

Gleichzeitig benutzt Lola ihren linken Hinterlauf kaum – möglicherweise ein nicht gut verheilter Bruch, Sehnenabriss oder ähnliches. Das Schonverhalten ist auf dem kurzen Video, dessen Link unsere Kollegin Fotini uns gesandt hat, gut zu erkennen:

 

Video

 

Leider haben unsere griechischen Tierschützern absolut keine finanziellen Spielräume mehr, um den Sachverhalt ärztlich abklären zu lassen.

 

Lola lebt derzeit separiert auf dem Gelände unserer griechischen Tierschutzkollegin Fotini – dort ist sie zumindest in Sicherheit. Klar ist aber auch, dass Lola erschöpft und in hohem Maße auch traumatisiert ist, sie benötigt dringend einen Termin zur genaueren Untersuchung ihres Hinterlaufs, möglicherweise fallen weitere Kosten für eine eventuelle Operation, zumindest aber für eine entsprechende Behandlung ihres Beines – UND DAFÜR WERDEN DRINGENDST SPENDEN UND PATENSCHAFTEN BENÖTIGT!

 

Wir bitten in Lolas und unserer Tierschutzkollegen Namen herzlich um Ihre Mithilfe, jede noch so kleine Spende hilft,  Lola den Besuch bei einem orthopädischen Spezialisten zu ermöglichen.

 

Kontakt:

 

Claudia Ebert

Tel.:    0 91 84 – 80 27 14

Email: claudia4a-c-t@email.de