Alkis

 

... verstarb am 06.09.2015 um 18.00 Uhr abends an einer Magendrehung als Begleitkomplikation einer Hodenhochstellungs-OP.

Besonders traurig macht uns, dass Alkis eine Familie gefunden hatte und bald nach Deutschland ausgereist wäre.

 

 

Alkis

 

Mischling

 

Geschlecht:      männlich

Alter:                  geb. ca. 7/2014

Höhe:                 ca. 55 cm (Stand 3/2015)

Gewicht:            20 kg (Stand 3/2015)

Kastriert:          

Verhalten:         verträglich mit allen Artgenossen, verträglich mit Katzen

 

Besonderheiten: aktiv, sportlich, sehr sozial und menschenbezogen, Familien- und Anfängerhund (Besuch einer Hundeschule wird angeraten!)

 

30.05.2015 Aktueller Stand:

Alkis wird erwachsen – und das macht sich auch in seinem Verhalten bemerkbar. Er wird vernünftiger, respektvoller auch seinen Artgenossen gegenüber, er hört besser auf Kommandos und stellt nicht mehr so viel Unfug an, wie das Junghunde gemeinhin tun.

 

Wunderschön ist er sowieso und so ergänzen wir unsere Fotogalerie gerne um die neuen Fotos, die uns seine Pflegemama Fotini gesandt hat…

 

 

01.03.2015 Aktueller Stand:

Unser Griechenland-Besuch Ende vergangenen Monats hat uns auch in Alkis´ Pflege-Zuhause geführt – und wir haben neue Bilder des wunderschönen Junghunds mitgebracht. Alkis ist inzwischen ca. 55 cm hoch und er wird noch wachsen, da sind wir sicher. Er ist bezaubernd, sanft und sehr sozial – uns gegenüber war er zurückhaltend. Es wird Zeit, dass Alkis „sein“ Zuhause findet, damit er all das lernen kann, was er für ein normales Alltagsleben in seiner Familie braucht.

 

06.02.2015:

Alkis wächst und aus dem kleinen Welpen wird zunehmend ein wunderschöner Junghund… verspielt, intelligent und sehr sozial ist er nach wie vor…

10.01.2015:

Alkis kam Anfang Dezember 2014 ins Haus unserer griechischen Tierschutzkollegin Fotini, weil er völlig verzweifelt hinter ihrem Auto hergerannt war. Und obwohl sie sich derzeit vor allem um die Hunde des Hundesammlers kümmert, von dem auch Coyote stammt, konnte sie ihn nicht einfach zurücklassen.

 

Alkis ist ein typischer Welpe bzw. Junghund. Er ist unsagbar verspielt und voller Energie. Er liebt seine Artgenossen – und geht ihnen streckenweise mit seiner Energie auch gehörig auf die Nerven, dann nämlich, wenn er auch dann noch um sie herumturnt, wenn sie eigentlich schon längst wieder Ruhepausen einlegen möchten.

 

In ca. 8 Wochen kann Alkis sinnvoll auf die Mittelmeerkrankheiten Erlichiose und Leishmaniose getestet werden.

 

Bei einer ersten Untersuchung stellte der Tierarzt einen Hodenhochstand fest. Der Tierarzt schätzte ein Endgewicht von ca. 30 kg, wenn Alkis erwachsen ist – wir müssen aber immer wieder darauf hinweisen, dass unsere griechischen Fundhunde kleine Überraschungseier sind – und es entsprechend auch ganz anders kommen kann.

 

Alkis ist nicht gerne alleine – und wir denken schon jetzt aufgrund seines Verhaltens, dass der bezaubernde Hundebub als Zweithund zu einem souveränen, gelassenen, nicht zu betagten Rüden oder (noch besser) einer entsprechenden Hündin vermittelt werden sollte. Einzelhund wäre für diesen kleinen Wirbelwind wohl nicht ideal.

 

Kontakt:

 

Claudia Ebert

Tel.:    0 91 84 – 80 27 14

Email: claudia4a-c-t@email.de