Psyxoulis

 

Mischling

 

Geschlecht:      männlich

Alter:                  geb. ca. 4/2011

Höhe:                 ca. 56 cm

Gewicht:            27 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit Artgenossen, NICHT ZU KATZEN!


Besonderheiten: FAMILIENHUND, verspielt, gelehrig, menschenbezogen


Juli 2017

 

Psyxoulis wartet mit seiner Schwester Agapoula auf die Familie, die beide adoptieren möchte. Nach so langer Zeit können sie nicht mehr getrennt werden ohne psychischen Schaden zu nehmen. Bei sind freundlich zu Menschen und verschmust.

 

Dezember 2015

 

Wir haben wieder ein Mail mit neuen Bildern von Psyxoulis (und seiner Schwester Agapoula) erhalten – und immer sind solche Mails unserer griechischen Kollegin mit der Hoffnung verbunden, endlich ein Zuhause für den schönen Rüden zu finden.

 

Auch ein liebevoll zusammengestelltes Video haben unsere Kollegen zur Verfügung gestellt… in der Hoffnung, dass die beiden Fellnasen bald aus ihrem Zwinger ausziehen können…

 

 

Es ist uns ein Rätsel, warum bisher niemand auf die beiden aufmerksam geworden ist… Psyxoulis hat so viel zu bieten: er ist unglaublich menschenbezogen, noch immer verspielt, er ist sozial und mit allen anderen Hunden verträglich, er wäre der ideale Zweithund zu einer Hündin seines Alters, er ist intelligent und aktiv. Leider haben beide Geschwister im Zwinger der Pension, in der sie untergebracht sind, zu wenig Bewegung, daher sind sie im Moment einige Pfündchen zu schwer… doch mit der richtigen Bewegung in der Gesellschaft ihrer Menschen, mit etwas Konditionsaufbau und viel Spiel und Spaß im Freien, gerne auch mit standfesten Kindern ab 10 Jahre, hätte Psyxoulis bestimmt ganz schnell wieder eine Top-Figur…

 

Irgendwo muss es doch Menschen geben, die an den hinreißenden Hundemann ihr Herz verlieren…

 

10.03.2015 Aktueller Stand:

Psyxoulis bedeutet „kleine Seele“ – und genau das ist der wunderschöne Hundejunge: eine „kleine“ große Seele. Genauso haben wir ihn Ende Februar erlebt: verschmust und zugewandt, dabei verspielt, intelligent und aktiv.

Doch gemeinsam mit seiner Schwester wartet er Jahr um Jahr im Zwinger auf ein eigenes Zuhause – weil niemand erkennt, welch ein Juwel Psyxoulis ist.

 

Manches Mal fällt es uns schwer, Updates zu schreiben, denn eigentlich haben wir schon alles über einen Hund erzählt… über seinen wundervollen Charakter, sein Sozialverhalten mit Artgenossen, seine Hingabe an Menschen … dann sind wir dankbar, wenn wir Bilder haben, die all das noch einmal unterstreichen… und so hoffen wir, dass die Bilder, die wir aus Griechenland mitbringen konnten, ihre eigene Geschichte erzählen…

 

Sehr gerne würden wir natürlich die beiden Geschwister, die schon so lange gemeinsam in einem Zwinger leben, gemeinsam vermitteln – wir wissen aber, dass das wahrscheinlich nicht möglich ist. Dann aber wünschen wir uns für beide Geschwister zumindest einen Artgenossen in der neuen Familie, in Psyxoulis´ Fall wäre eine verspielte, nicht zu zierliche Hündin, die ihm die Schwester ersetzen kann, genau das richtige.

 

Seine Menschen – und wir glauben ganz fest daran, dass es irgendwo auch für Psyxoulis und Agapoula diese Menschen gibt – sollten aktiv sein, gerne auch eine Familie mit Kindern bereits im „standfesten“ Alter (ab 10 Jahre), die gerne aktiv sind und gegebenenfalls bereit wären, eine Hundeschule zu besuchen und vielleicht sogar darüber nachdenken, Hundesport zu betreiben.

 

 

Bilderupdate 03.05.2014:


 

06.01.2014 Aktueller Stand:

 

Im Laufe der 2. Dezemberhälfte hat uns ein Video erreicht, dass Psyxoulis im gemeinsamen Spiel mit Frixos zeigt.

 

Es ist wunderschön, Psyxoulis bei seinem kraftvollen, energiegeladenen Spiel zuzusehen – gleichzeitig macht es uns aber auch traurig, zeigt es doch, wie sehr sich der junge, wunderschöne Rüde nach regelmäßiger Bewegung und vor allem Beschäftigung mit „seinen“ Menschen sehnt.

 

Besonders gefällt uns aber an diesem Video auch, dass man gut erkennen kann, wie gut Psyxoulis sozialisiert ist und wie sehr er Artgenossen-Gesellschaft genießt. Die Aufnahmen bestärken uns darin, dass Psyxoulis, sollte er getrennt von seiner Schwester vermittelt werden, unbedingt einen Artgenossen in seiner neuen Familie, wenigstens aber regelmäßigen Hundekontakt in einer Hundeschule oder einem guten Hundesportverein benötigt.

 

Psyxoulis´ (und Frixos´) Spielvideo

 

02.11.2013 Aktueller Stand:

 

Und wieder hatte Psyxoulis in Griechenland ein Zuhause, doch nach zwei Tagen gab man ihn zurück – wie einen Gebrauchsgegenstand, den man jetzt doch nicht will. Dabei hat Psyxoulis nichts falsch gemacht…

 

Wie so oft birgt das Schlimme aber auch etwas positives, denn wir haben noch einmal ganz viel über Psyxoulis erfahren und das möchten wir seiner Wesensbeschreibung hinzufügen, in der Hoffnung, dass es nun bald Menschen gibt, die erkennen, welche Juwelen Psyxoulis und seine Schwester Agapoula sind.

 

Psyxoulis zeigte sich in seinem vorübergehenden Zuhause genauso verschmust und menschenbezogen, wie er uns von den griechischen Kollegen beschrieben wurde. Er ist stubenrein, verhält sich sehr ruhig und macht nichts kaputt. Wie alle Hunde, die ihr Leben überwiegend in Gefangenschaft (und nichts anderes ist das Zwingerleben ja) verbringen müssen, braucht er ein wenig Zeit, um zu lernen, wie man spielt, denn spielen möchte er durchaus…

 

Er ist eigentlich leinenführung und nur anfänglich etwas lebhaft, das hängt sicher am permanenten, unausgelasteten Zwingerleben. In der Zusammenarbeit mit unserer Kollegin und Hundetrainerin Ioanna zeigte sich aber ganz schnell Erfolg in der Leinenführigkeit.

 

Wir wünschen uns für Psyxoulis und seine Schwester so sehr ein eigenes Zuhause, gerne auch zusammen, bei getrennter Vermittlung würden wir uns sehr einen souveränen, gleichaltrigen oder nur wenig älteren Ersthund (jeweils entweder Hündin oder Rüden) wünschen, der ihnen Orientierung und Spielkamerad(in) sein könnte.


Wir wünschen uns ein Zuhause in ländlicher Umgebung oder in der Ortsrandlage einer Kleinstadt, ein sehr lautes, hektisches Großstadt-Zuhause wäre nicht das richtige für die beiden Geschwister.


 

 

12.07.2013 Aktueller Stand:

 

Für einen kurzen Moment dachten wir, es gäbe Adoptanten für die beiden Geschwister Psyxoulis und Agapoula, leider hat sich diese Hoffnung wieder zerschlagen.

 

Nun haben unsere griechischen Kollegen uns ein wundervolles Video zugesandt, das zeigt, wie verschmust und menschenbezogen die beiden bezaubernden Hunde sind.

 

Der Herr, der hier so hingebungsvoll mit den beiden schmust, ist ihr ehemaliger Pflegepapa, bei dem sie leider nicht mehr bleiben konnten und daher in das Kennel umziehen mussten. Auch er ist unendlich traurig, die beiden noch immer hinter Gittern vorzufinden.

 

Psyxoulis´ Video

 


Wir hoffen so sehr, dass jemand die Schönheit (auch die innere) der beiden Geschwister entdeckt und ihnen endlich ein eigenes Zuhause anbietet.


 

13.04.2013:

 

Gemeinsam mit seiner Schwester Agapoula  und zwei weiteren Geschwistern lebte Psyxoulis (gr. „kleine Seele“) an einer Schnellstraße. Dort fanden ihn unsere griechischen Tierschutzkollegen, sie konnten die Geschwister jedoch nicht gleich in Sicherheit bringen, sondern mussten sie eine Zeit lang direkt dort an der Straße versorgen.

Unbefangen, wie alle Tierkinder sind, lebten die vier Hundewelpen in der unmittelbaren und permanenten Gefahr, überfahren zu werden. Sie spielten auf der Fahrbahn und schliefen am Straßenrand.

 

Zu jedem Fütterungstermin kamen die griechischen Tierschützer in der Furcht, nicht mehr alle oder gar keine der Hundegeschwister mehr lebend oder zumindest verletzt anzutreffen.

 

Glücklicherweise konnten nach einiger Zeit alle Geschwister in ein Kennel „in Sicherheit“ gebracht werden.

Zwei der Welpen wurden relativ zügig vermittelt und fanden ein neues Zuhause.

 

Doch Agapoula und Psyxoulis warten noch heute – 20 Monate später – noch immer auf eine eigene Familie.

 

Inzwischen ist Psyxoulis zu einem wunderschönen Junghund herangewachsen. Er ist intelligent, verspielt und vor allem sehr menschenbezogen, doch all diese wunderbaren Eigenschaften bleiben ungesehen und ungehört in einem Kennel, in dem der sensible Hund leidet.

 

Psyxoulis ist gechipt, geimpft und kastriert, außerdem wurde er negativ auf die Mittelmeerkrankheiten Ehrlichiose und Leishmaniose getestet.

 

Wir wünschen uns für Psyxoulis endlich die richtigen Menschen, Menschen, die seine Intelligenz und sein Wesen fördern und fordern möchten. Wir können uns sehr gut eine aktive Familie mit schon größeren Kindern vorstellen, die vielleicht auch schon einen erfahrenen souveränen Ersthund haben. Vielleicht finden sich aber auch Menschen, die beiden Geschwistern gemeinsam ein schönes, geborgenes Zuhause schenken möchten.

 

 

info@actforanimals.de

 

oder

 

Gaby Nüssle

07664-6113320

gaby@actforanimals.de