Unsere griechischen Kollegen erhielten im Sommer 2012 einen Notruf, sie mögen bitte dringend nach Neo Iraklio kommen, dort befänden sich auf einem Gelände eines toten Müllsammlers Hunde in einem verheerenden Zustand, die dringend der Hilfe bedürften.

 

Dort angekommen fanden sie neben einer toten Hündin und bereits verendeten Welpen acht Hunde der Rasse Bruno du Jura in einem Zustand vor, der selbst unsere an vieles gewöhnten Kollegen zutiefst erschütterte. Alle Hunde waren bis auf die Knochen abgemagert, völlig dehydriert und mehr tot als lebendig.

 

Die Körper der Hunde sprachen eine offensichtliche Sprache: alle Hunde waren als Deck- oder Gebärmaschinen und damit als Verdienstquelle missbraucht worden.

 

Sie nahmen sich der Hunde sofort an, von den acht Hunden konnten vier bereits in Griechenland vermittelt werden. Für die anderen vier suchen wir nun nach einem geeigneten Zuhause.

 

 

 

 

Attilas

 

Bruno du Jura

 

Geschlecht:       männlich

Alter:                  geb. ca. 2009

Höhe:                 ca. 60 cm

Gewicht:            ca. 25 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit Hündinnen, sehr anhänglich und auf Menschen bezogen

                          

Besonderheiten: leinenführig, stubenrein, Patenhund "Pflege statt Zwinger"-Projekt

 

neue Fotos - Juni 2017

 

Oktober 2016

 

Attilas ist ein Familienhund geworden, den auch kleine Kinder mit ihren Liebesattacken nicht aus der Ruhe bringen. Er hat am Adoptionstag in Athen teilgenommen und alle Besucher freundlich begrüßt und sich von ihnen streicheln lassen. Seine Pflegemama hat wahre Wunder bewirkt und ihn zu einem ausgeglichenen und liebenswürdigen Hund werden lassen.

 

 

 

10.01.2015 Aktueller Stand:

Wir haben neue Bilder von Attilas erhalten und sie zeigen den wunderschönen Rüden in hervorragender Verfassung. Attilas ist inzwischen im besten Hundealter.

 

Auf seiner Pflegestelle lebt er völlig problemlos zusammen mit 3 weiteren Hunden. Er ist menschenbezogen und auch mit Kindern gibt es keine Probleme.

 

Von seiner Pflegefamilie erhält er Erziehung an der Leine, sodass er leinenführig ist und auch einige Grundkommandos hat er völlig problemlos erlernt.

 

Er wurde im Spätherbst 2014 zum wiederholten Male negativ auf die Mittelmeerkrankheiten Erlichiose und Leishmaniose getestet.

 

Attilas ist ein wundervoller Familienhund für eine Familie mit Kindern ab 10 Jahre, die aktiv mit ihm spielen und umgehen. Auch über eine bereits vorhandene Hündin würde sich Attilas sicher freuen.

 

 

23.01.2014 Aktueller Stand:

 

Im Zuge des mit Stray Gr. gemeinsam ins Leben gerufenen „Pflege statt Zwinger“-Projekts ist Attilas vor kurzem in eine Pflegefamilie umgezogen. Attilas wird dort auf ein Leben in einer eigenen Familie vorbereitet.

 

Dieses Leben in einer Pflegefamilie in Kombination mit seinen ohnehin sehr menschenbezogenen Eigenschaften ist eine gute Grundlage für ein eigenes Zuhause.

 

Wir sind sehr froh, dass Attilas die Chance bekommen hat, seinen Zwinger zu verlassen. Wir hoffen sehr, dass wir interessierten Personen die Angst nehmen können, einen sog. „Jagdhund“ zu adoptieren.

 

Ganz sicher werden wir in Kürze weitere Fotos wie auch eine detaillierte Wesensbeschreibung und eine Aussage zu einem Jagdinstinkt aus seinem Pflege-Zuhause erhalten.


 

 

16.10.2013:

 

Attilas ist ein großer stattlicher Rüde der Rasse Bruno du Jura. Sein wirklich imposantes Äußeres ist die eine Seite dieses Hundes, sein verschmustes, liebevolles, menschenbezogenes Wesen die andere.

 

Unabhängig davon sollten sich Attilas´ zukünftige Halter unbedingt mit den rassetypischen Eigenschaften von Attilas auskennen – er ist sehr kraftvoll und aktiv und muss unbedingt artgerecht ausgelastet werden können! Andernfalls werden sowohl Halter als auch Hund auf die Dauer unzufrieden und unglücklich sein.

 

Wir wünschen uns für Attilas daher Menschen, die zumindest über erhebliche Hundeerfahrung, besser wäre Rasseerfahrung, verfügen, gerne auch Familien mit bereits größeren Kindern, und ausreichend Zeit, Geduld und Energie, um Attilas zum einen seine traumatischen Erlebnisse vergessen und ihm auf der anderen Seite die konsequente Erziehung und Ausbildung angedeihen zu lassen, die ihm bisher versagt blieb.

 

 

info@actforanimals.de

 

oder

 

Gaby Nüssle

07664-6113320

gaby@actforanimals.de