218 Kastrationen bis Ende August ....

Trotz der Sommerferien und der Hitze konnten im August wieder 20 Hunde und Katzen kastriert werden. Wir sind ge-spannt, ob wir dieses Jahr die 400 erreichen werden.

 

 

198 Kastrationen bis Ende Juli

... sind nur durch mehrere großzügige Spenden möglich geworden. Wir möchten uns insbesondere auch im Namen unserer griechischen Kollegen sehr herzlich dafür bedanken. 

 

Bis zum Jahresende planen wir im Großraum Thessaloniki auf Dörfer und Gemeinden zuzugehen, um einen gemeinsamen Ansatz zur Stabilisierung sowie anzahlmäßigen Beschränkung der Streunerrudel zu finden. Im Mittelpunkt des Programms wird die Kastration der Hunde stehen.

 

Kastrationsprojekt für Katzen in Messinia

Vor kurzem haben wir über ein neues Kastrationsprojekt für Katzen in Messinia berichtet, wo wir in früheren Jahren auch schon viele Hunde kastriert haben. Die zusätzliche Katzenfalle ist inzwischen angekommen und macht die Arbeit vor Ort sehr viel einfacher.

 

22 Katzen und Kater sind seit dem Start im Juni unfruchtbar gemacht worden, ein Bruchteil der Kolonien, die unser Kollege Nikos betreut, aber auf jeden Fall ein Anfang, um die Vielzahl ausgemergelter Katzen unter Kontrolle zu bekommen.

 

Wir hoffen, bis Jahresende die geschlechtsreifen Tiere kastriert zu haben - dies bedeutet monatliche Kosten für den Tierarzt in Höhe von € 400,00 bis € 500,00, die wir aus Spenden begleichen müssen. Die Kastration einer Katze kostet € 50,00 und die eines Katers € 25,00

 

Bitte helfen Sie uns, dieses Projekt zügig weiterführen zu können - unzähligen kleinen Kätzchen ersparen wir damit einen entsetzlichen Tod.

 

171 Kastrationen bis Ende Juni

Das neue Katzen-Projekt in Messinia hat bereits erste Ergebnisse gebracht. Wir schicken kommende Woche noch eine Lebendfalle zur "Verstärkung" und hoffen, dass bald alle Katzen kastriert sein werden. In Thessaloniki sollen noch 4 Hündinnen an einem Strand kastriert werden, wobei das extrem heiße Wetter einen Aufschub erzwingt. Die Infektionsgefahr ist zu hoch.

 

 

140 Kastrationen bis Ende Mai ...

 

Wir bedanken uns sehr herzlich für alle Spendeneingänge, die uns erlauben, grünes Licht an unsere Kollegen zu geben. Wir können auch eine weitere Katzenkolonnie in Messinia in unsere Projekte aufnehmen, das hilft in der etwas abseits gelegenen Gegend enorm.

 

 

Bis Ende April sind 132 Kastrationen erfolgt ...

Im April wurden vor allem Katzen und Kater kastriert, aufgrund der Osterfeiertage und der Ferien war es ruhiger als sonst.

 

Kein Aprilscherz - 120 Kastrationen bis 31.03. ...

 

bringen uns ein bißchen näher an unser Ziel von zwei Kastrationen pro Tag. Es liegt nicht an den Kandidaten, sondern an unseren verfügbaren Mitteln, dass wir nur langsam vorankommen. Deshalb bitten wir wieder um Spenden, damit möglichst vielen Hündinnen und Katzen das Leid weiterer Geburten erspart werden kann.

 

 

60 Kastrationen bisher in 2017                                   =                   jeden Tag mindestens ein Tier kastriert

 

Das reicht aber bei weitem nicht, um die im März /April zu erwartende Welpenflut einzudämmen. Deshalb bitten wir wieder und wieder um Spenden, mit denen wir vor allem die Hündinnen kastrieren wollen. Bitte unterstützen Sie unsere Projekte in Athen und Thessaloniki, jeder einzelne Euro ist uns überaus willkommen.

 

46 Kastrationen im Januar 2017 - der Auftakt lässt hoffen

Trotz der schlechten Witterungsbedingungen, die das Einfangen der Hunde und den Transport zum Tierarzt sehr beschwerlich machten, haben unsere Kollegen insgesamt 46 Tiere kastrieren lassen können.

 

Wir hoffen, dass sie dieses Jahr weiterhin so erfolgreich sein werden und bitten um Spenden für unsere Kastrationsprojekte, damit die vielen Kartons mit ausgesetzten Welpen endlich weniger werden.

 

 

 

Es bleibt spannend - 352 Kastrationen bis Ende November ...

Dank einer sehr großzügigen Spende konnten wir unseren Kollegen wieder grünes Licht geben und alte Rechnungen bezahlen. Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist sehr gut geworden und wir bitten weiterhin um Unterstützung unserer Kastrationsprojekte in Athen, Thessaloniki und Ermioni mit Ihrer Spende. Wir freuen uns über jeden noch so kleinen Betrag.

Kastrationen zum Ende Oktober: 337 Tiere

Nach Ende der Sommerpause sind unsere Kollegen in Griechenland sehr aktiv gewesen und haben viele Tiere kastrieren lassen können. Damit verbunden sind hohe Ausgaben für die Tierärzte, für deren Begleichung wir sehr dringend um Spenden bitten.

 

Wir müssen die Projekte einstellen, wenn es uns nicht gelingt, die notwendigen finanziellen Mittel aufzubringen. Wir sind angetreten, mit Tierschutz vor Ort die Lebensumstände der Straßentiere zu verbessern. Dies gelingt uns nur mit Hilfe Ihrer Spenden

 

unsere Kastrationsprojekte leiden unter Geldmangel ...

 

Rechnungen aus Juli und August in Höhe von rund € 1.500 warten auf Überweisung. Leider fehlt uns dieser Betrag in voller Höhe, da die Urlaubszeit deutliche Spuren im Spendenaufkommen hinterlassen hat. 

 

Gelingt es uns nicht, die Kastrationen zusammen mit unseren Kollegen fortzusetzen, rückt unser Jahresziel von insgesamt 400 kastrierten Tieren in unerreichbare Ferne. Hinter dieser vordergründig nüchternen Zahl verbirgt sich viel neues Leid für die Hündinnen, die wir nicht kastrieren können und ihren Nachwuchs, der jämmerlich in den ersten Lebenswochen eingeht.

 

Wir möchten auch unsere bisher mit viel Mühe aufgebauten Verbindungen zu den griechischen Tierärzten wegen unbezahlten Rechnungen nicht aufs Spiel setzen - wir schaffen es aber nicht ohne zusätzliche Hilfe, den Berg abzutragen, der sich aufgetürmt hat. 

 

Für die Kastration einer Hündin bezahlen wir in den meisten Fällen € 90,00, bei einem Rüden belaufen sich die Ausgaben auf € 70,00. Bitte ermöglichen Sie uns, die alten Rechnungen zu bezahlen und die Kastrationen fortzusetzen mit einer Spende, direkt auf unser Vereinskonto, über betterplace oder über die Nutzung des gooding-Portals für Ihre Einkäufe im Internet.

 

Diese Tiere sind nur ein Teil der in den letzten Wochen kastrierten Katzen und Hunde.

 

Am 04. Oktober war Welttierschutztag

 

... und Anlass für uns, über die Kastrationen bis Ende September zu berichten. 286 Katzen und Hunde werden sich nicht weiter unkontrolliert vermehren und zum Straßentierelend in Griechenland beitragen.

 

Wir würden gerne noch mehr Tiere kastrieren, leider fehlen uns die Mittel dafür und wir müssen bremsen, um sicher zu sein, dass wir alle Rechnungen bezahlen können.

 

Bitte tragen Sie mit Ihrer Spende zum Fortbestand der überaus dringenden Kastrationsprojekte in Athen, Thessaloniki und Ermioni bei.

 

Nachhaltiger Tierschutz setzt bei der Verhinderung unerwünschten Nachwuchses an.

 

Unsere monatliche Kastrationsstatistik erfüllt die Erwartungen für den August - 246 Tiere                    wir sind aber noch weit entfernt vom Wunschziel für dieses Jahr                     

225 Kastrationen 

 

bis Ende Juli - wir könnten die 400 bis Dezember noch schaffen.....

       

Bitte unterstützen Sie unsere Projekte im Raum Thessaloniki und Athen, wir sind dringend auf Spenden angewiesen.

 

 

204 Kastrationen im ersten Halbjahr 2016

 

... wir waren skeptisch, ob wir diese Zahl erreichen würden und freuen uns nun sehr über den erneuten Rekord. Vielleicht schaffen wir bis Jahresende 400 Tiere zu kastrieren. Bitte helfen Sie mit Ihren Spenden, diesem Ziel so nah wie möglich zu kommen. Keine Hilfe wirkt mehr als die Kastrationen vor Ort in Griechenland.

 

180 Kastrationen bis Ende Mai ...

lassen uns zuversichtlich sein für die Marke von 200 Tieren bis Ende Juni. Wir haben inzwischen eine sehr solide Zusammenarbeit mit den Tierärzten vor Ort aufbauen können und sehen auch allmählich die Wirkung unserer Projekte in den Gegenden, in denen wir aktiv sind.

 

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, wir möchten nach den F- und L-Welpen keine weiteren Buchstaben im Alphabet für überraschende Würfe vergeben müssen.

 

 

171 Kastrationen bis Ende April ...

Mit etwas gedrosseltem Tempo steuern wir die 200er Marke an. Ein paar mehr Spenden könnten uns helfen, diese bis Jahresmitte zu erreichen. Wir bitten daher wieder um Ihre Unterstützung für unsere Kastrationsaktionen, keine Hilfe ist wirksamer als die Tiere an der weiteren Vermehrung zu hindern.

 

 

153 Kastrationen bis zum 01. April in diesem Jahr...

nein, es ist kein Scherz,

wir sind sehr stolz auf die Erfolge unserer Kollegen und machen uns gleichzeitig Sorgen über die Finanzierung der vielen Rechnungen, die daraus entstanden sind. Zur Zeit sind insgesamt € 1.600,00 zur Zahlung offen, die nur teilweise gedeckt sind.

 

Wir bitten erneut um Spenden für Kastrationen, damit wir nicht wie im letzten Jahr eine Pause einleiten müssen.

 

 

 

Unterstützung von DINERS CLUB für Kastrationen im Raum Thessaloniki

 

Mit einem gemeinsam organisierten Besuch in den Sheltern am Ende des letzten Jahres hat alles begonnen .... und hier  gibt es den Bericht darüber zu lesen.

 

Beeindruckt von der unermüdlichen Arbeit von Eleni und ihrem Team ermöglicht der Verein HerzensTiere unseren Kolleginnen von stray planet mit Hilfe des DINERS CLUB Magazin Austria 20 zusätzliche, dringend notwendige Kastrationen.

 

 

109 Kastrationen bis Mitte März ...

Wir meinen, das kann sich durchaus sehen lassen und veröffentlichen unseren Bericht schon zwei Wochen vor Monatsende. Krankheitsbedingt hatten wir bisher noch nicht alle Rechnungen erhalten und gingen von deutlich weniger durchgeführten Kastrationen aus. 109 Tiere wurden in den ersten 72 Tagen im Jahr 2016 kastriert, das bedeutet 3 Tiere in 2 Tagen. Unser erklärtes Ziel ist es, jeden Tag 2 Tiere kastrieren zu lassen.

 

Damit werden unsere diesjährigen Ausgaben für die Kastrationsprojekte auf etwa € 60.000,00 ansteigen. Bitte tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, dass unsere Kollegen alle Hunde und Katzen zum Kastrieren bringen können, denen sie tagtäglich auf der Straße begegnen.

 

 

Mit vereinten Kräften haben wir trotz der finanziellen Eng- pässe im Juni/Juli dieses Jahres unser Ziel für 2015 erreicht.

 

Dreihunderteinundsechzig kastrierte Tiere bedeuten tausendfach verhindertes Leid, Vertrauen der Tierschützer und Tierärzte in die Zusammenarbeit mit unserem Verein und erkennbares Umdenken an allen Orten, an denen wir aktiv sind.

Wir danken Ihnen/Euch allen unseren Unterstützern sehr herzlich für Ihre/Eure Spenden, aufmunternden Worte und tatkräftigen Hilfen in den vergangenen Monaten. Wir sind bereit für das Jahr 2016 und hoffen auf eine erfolgreiche gemeinsame Fortsetzung unserer bisherigen Projekte.

 

 

Zwischenbericht Kastrationen Mitte November ...

 

Nach einer Sonderaktion zur Kastration von Katzen und Katern und einem genauen Abgleich kastrierter Tiere in allen Projekten freuen wir uns über den aktuellen Stand von 319 Kastrationen in 2015. Gleichzeitig bedeutet dieser Meilenstein wieder viele offene Rechnungen, die wir in den nächsten Wochen bezahlen müssen. Insgesamt handelt es sich um rund € 2.000, die aufzubringen sind.

 

Mit einem Teil dieses Betrages werden wir noch in diesem Jahr die Kastration der 45 Rüden in Kozani abschließen können, die wir im April begonnen haben.

 

Erfreulich sind die Fortschritte in den Gehegen bei Thessaloniki, alle erwachsenen Rüden und Hündinnen sind jetzt kastriert. Die Neuankömmlinge und Junghunde werden nach Bedarf zu den Tierärzten gebracht.

 

Damit sind auch weitere auf der Straße lebende Tiere in unsere Projekte aufgenommen worden. Meistens erhalten sie von den Anwohnern Futter und Wasser, aber es fehlt oft am Geld und dem Willen, die Vermehrung dieser Hunde zu unterbinden.

 

Wir wünschen uns, bis Jahresende mindestens die Anzahl Kastrationen aus 2014 zu erreichen: 335 Hunde und Katzen/Kater. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, den Gang zum Tierarzt zu ermöglichen und den Berg der offenen Rechnungen abzutragen. Jedes kastrierte Tier ist eine Garantie für verhindertes Leid.

 

 

 

Kastrationen Ende Oktober ...

liegen bei insgesamt 279 Tieren, wobei die Hündinnen ganz klar die Mehrzahl darstellen. Wir würden uns wünschen, daß mehr Tiere kastriert werden, aber unsere Kollegen sind durch die Situation in ihrem Land in ständiger Zeitnot. Die Fahrten zu den Tierärzten müssen von den wenigen Freiwilligen übernommen werden, die noch ein Auto haben.

 

Unsere Lebendfallen für Katzen und kleinere Hunde sind daher hoch willkommen gewesen. Sie erleichtern das Einfangen und die Transporte der Tiere und machen so weitere dringend notwendige Kastrationen möglich. Wir bitten nach wie vor um Unterstützung, da immer wieder neue Hunde zuwandern, die keinen Nachwuchs mehr zeugen sollten.

 

 

268 Kastrationen bis Ende September

 

haben uns der Rekordmarke vom Jahr 2014 wieder ein Stück näher gebracht und machen uns Hoffnung, daß wir sie auch in 2015 erreichen werden. Leider können die Tierärzte ihre Preise nicht beibehalten und müssen uns auch die höhere Umsatzsteuer weitergeben. Damit steigen unsere Ausgaben pro Hund um 33% auf € 120.

 

Dies soll nicht zulasten der Anzahl kastrierter Tiere gehen - wir wissen jedoch im Moment nicht, wie wir die Mehrausgaben auffangen können. Bitte tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, daß wir weiterhin Kastrationen in gewohnter Zahl durchführen können und unsere Projekte nicht reduzieren müssen.

Steter Tropfen höhlt den Stein...

 

...gilt für die Kastrationen im August mit insgesamt 251 Tieren seit Jahresanfang. Trotz Ferienzeit, extremer Hitze und geringen finanziellen Mitteln konnten wieder 26 Hunde und Katzen kastriert werden. Die Tierschützer haben sich weiterhin auf trächtige Hündinnen konzentriert, sie haben unter allen Umständen absoluten Vorrang. Damit wurde fast die Augustmarke von 2014 erreicht, allerdings sind in diesem Jahr sehr viel mehr Hunde als Katzen kastriert worden.

 

Wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, bis zum Jahresende mindestens unser Ergebnis vom letzten Jahr (335 Kastrationen) zu erreichen. Bitte unterstützen Sie unsere und die Bemühungen unserer Kollegen vor Ort mit Ihrer Spende. Jedes kastrierte Tier bedeutet verhindertes unsägliches Leiden in der Zukunft.

 

Bis Ende Juli sind 225 Tiere kastriert ...

 

...weniger als letztes Jahr um dieselbe Zeit, aber immerhin überall dort, wo es dringend erforderlich gewesen ist. Bitte unterstützen Sie die Kastrationsprojekte mit Ihrer Spende.

 

Im Juni machen sich unsere Sparmaßnahmen bemerkbar...

 

...und trotzdem konnten 12 weitere Tiere kastriert werden. Bitte unterstützen Sie die Kastrationsprojekte mit Ihrer Spende. Sollten Sie Urlaub in Griechenland planen oder bereits gemacht haben, erleben Sie dort tagtäglich, worum es uns geht.

 

02.06.2015

Wir haben dieses Jahr bereits rund 200 Tiere kastrieren können, ...

 

...darunter 89 Hündinnen bevor sie läufig wurden oder im frühen Stadium ihrer Trächtigkeit. Unsere Kollegen haben zusammen mit ihren Tierärzten hervorragende Arbeit geleistet und an manchen Orten alle erwachsenen Hündinnen kastrieren können. Damit haben sie die Rudel gut unter Kontrolle und müssen "nur" noch auf Neuankömmlinge und junge Hündinnen aufpassen, die geschlechtsreif werden.

 

Kastrationen Stand 1. Mai 2015: 145 Hunde und Katzen

 

Bis auf ca. 5 Tiere sind nun alle Hündinnen und Rüden in den beiden Gehegen von Eleni und an der Klinik kastriert. Wir konzentrieren uns zusammen mit den Kollegen vor Ort auf trächtige Katzen und Hündinnen, deren Nachwuchs kaum eine Überlebenschance hat und daher am besten erst gar nicht geboren wird.

 

Leider kommen wir in Kozani nicht wie geplant weiter, da die Durchführung der Kastrationen immer wieder vor neuen Hindernissen steht. Bisher wurden von den 45 Rüden 11 kastriert; für zwei trächtige Hündinnen haben wir unsere zusätzliche Zusage gegeben, aber leider noch keine Rück- meldung erhalten.

 

Bitte helfen Sie uns weiterhin mit Ihrer Spende, die Streuner zu kastrieren. Es ist der einzig nachhaltige Weg, das Elend vor Ort zu verringern.

 

Zwischenstand unserer Kastrationen zum 15. April

 

Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Spendern bedanken, die uns in diesem Jahr die Kastrationen von 129 Tieren ermöglicht haben.

 

 

 

107 Tiere sind bisher in 2015 kastriert worden!

 

Damit übertreffen wir deutlich die Zahlen vom selben Zeitraum im Vorjahr mit 91 Hunden und Katzen. Diese positive Entwicklung ist gleichbedeutend mit erheblich höheren Ausgaben für die Tierärzte, die uns inzwischen mit den Preisen pro Kastration noch mehr entgegen gekommen sind. Die Grenze für die Rabatte liegt für uns da, wo wegen der Zeiteinsparung nicht mehr sorgfältig gearbeitet wird.

 

Wir wollen kein Tier einem solchen Risiko aussetzen und bitten Sie deshalb um Ihre finanzielle Unterstützung für unsere  Kastrationsprojekte mit Kosten für

 

eine Hündin zwischen € 90,00 und € 115,00;

einen Rüden zwischen € 60,00 und € 80,00;

eine Katze/ einen Kater zwischen € 40,00 und € 60,00.

 

Pünktlich zum Monatsende Februar kamen die neuesten Kastrationsmeldungen ......

 

... und wir sind stolz auf einen weiteren Rekord - 55 Tiere sind in den ersten beiden Monaten des Jahres 2015 kastriert worden. Bei unserer letzten Reise nach Griechenland im Februar sind wir immer wieder auf Hunde hingewiesen worden, die mit "unserem Programm" kastriert wurden.

 

Das sind kleine, aber deutliche Fortschritte, die auch den Tierschützern im Gespräch mit den Kommunen helfen, zu  einem neuen Umgang mit den Streunern zu finden.

 

Bitte unterstützen Sie weiterhin unsere Kastrations-maßnahmen. Es gibt keinen nachhaltigeren Weg, das Tierelend zu lindern und den bislang üblichen brutalen Methoden der Beseitigung von Straßentieren den Boden zu entziehen.

 

 

 

Kastrationen im Januar 2015 .....

Direkt nach der Weihnachtspause haben unsere Kollegen  wieder mit den Kastrationen begonnen, damit die Hündin- nen im Februar/März nicht mehr läufig werden. Bis  Ende Januar  wurden insgesamt 25 Tiere kastriert, wir sind sehr gespannt, wie sich dieses Jahr entwickeln wird.

Was wurde aus unseren Kastrationsprojekten 2014 ?

 

wir haben unser Ziel erreicht, wir konnten insgesamt

 

  331 Tiere

 

kastrieren lassen und ersparen ihnen in Zukunft leidvolle Zeiten der Aufzucht ihres Nachwuchses und dessen weiterer Vermehrung.

 

Die Schwerpunkte der Projekte liegen zur Zeit in Athen, Ermioni und Thessaloniki – wir haben inzwischen so viel Erfahrung gesammelt, dass wir die Vorgehensweise sehr einfach multiplizieren und auf andere Orte übertragen können. Die Voraussetzung dafür ist, dass wir ausreichend Spenden erhalten, um die Tierärzte bezahlen zu können.

 

Der nachfolgende Artikel, erschienen vor Weihnachten in der Informationszeitschrift von TASSO e.V. beschreibt traumhafte Zustände und beweist, dass unsere Vorstellungen durchaus Realität werden können. 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Kastrationsprojekte auch im Jahr 2015.