Marx

 

Mischling

 

Geschlecht:       männlich

Alter:                   geb. ca. 4/2015

Höhe:                  ca. 65 cm

Gewicht:             ca. 30 kg

Kastriert:            ja

 

Verhalten: verträglich mit allen anderen Hunden

 

Besonderheiten: unabhängiger Geist, verschmust und anhänglich, aktiv und temperamentvoll

 

 

November 2016

 

Marx rennt gerne und wird nicht schnell müde, also ein idealer Outdoorhund. Er lebt mit Hündinnen in seinem Gehege zusammen und geht auch friedlich mit den Rüden um, wenn sie ihn nicht ärgern.

 

Er bellt nicht ohne Anlass, meistens ist es der Schäfer mit seiner Herde, ein fremder Mensch, der zum Gehege kommt oder ein fremder Hund, die ihn unruhig machen. In keinem Fall wird er aggressiv. Zur Zeit fehlt es ihm an regelmäßiger Bewegung - er hat ein wenig Übergewicht und mangelnde Kondition.

 

Mit einem gescheiten Kopf ausgestattet lernt er sehr schnell und gerne, ganz bestimmt gefallen ihm auch Suchspiele. Manchmal ist er noch ein wenig tolpatschig in seiner Zuneigung, er liebt Menschen über alles und möchte ihnen gefallen.

 

 

Oktober 2016

 

Marx sucht noch ...

 

September 2016

 

Marx sucht noch immer nach einer Familie. Erfahrung in der Haltung großer Hunde setzen wir voraus.

 

 

28.02.2016:

Marx ist ein liebenswürdiger Bär geworden, der dringend seine Familie für ein schönes Hundeleben sucht. In der Gesellschaft seiner Geschwister langweilt er sich allmählich und möchte gerne etwas lernen. 

 

 

27.11.2015:

Marx wurde im Sommer 2015 gemeinsam mit sechs weiteren Geschwistern weit draußen in der Umgebung von Thessaloniki gefunden. Die Welpen waren ca. 5-6 Wochen alt, hatten fürchterlichen Durst und Hunger. Irgendjemand hatte sie wohl einfach zum Sterben ausgesetzt.

 

Unsere Tierschutzkollegen von Stray Planet nahmen die Hundekinder mit und seither finden sie in Elenis Shelter Zuflucht.

 

Marx ist inzwischen schon erheblich gewachsen. Während eines Besuchs beim Tierarzt wurde Marx mit Alltagsgeräuschen konfrontiert und zeigte sich nicht sonderlich ängstlich, auch das Autofahren hat er gut verkraftet.

 

Insgesamt ist er ein kleiner Freigeist. Wenn er sich außerhalb des Geheges bewegen darf, hat er zunächst kein Interesse an den Menschen, die sich um ihn herum befinden, sondern untersucht die ganze Umgebung. Er geht seiner eigenen Wege, am liebsten ohne Leine, nach einer Weile aber kehrt er zu den Menschen zurück – und dann fordert er durchaus auch Streicheleinheiten und Zuwendungen ein.

 

Unsere griechischen Tierschutzkollegen vermuten, dass Marx einmal über 30 kg wiegen wird, er ist der zweitgrößte der Hundegeschwister. Eigentlich wäre er gerne der Chef der Hundebande und das gelingt ihm auch, solange sein Bruder Tolis nicht in der Nähe ist.

 

Insgesamt versteht sich Marx mit allen anderen Hunden, er spielt auch mit den kleineren Welpen auf Elenis Gelände – einzig die erwachsenen Hunde machen ihm ein wenig Angst, wenn er sich bedrängt fühlt.

Marx bellt nicht, er fängt keine Streitereien mit den anderen Hunden an und nimmt auch nicht an ihnen teil, wenn sie irgendwo anders im Gehege stattfinden, er beißt nicht und kämpft nicht – auch nicht um Futter, für das er ansonsten alles tut. Diese Freude an Leckerchen ist wahrscheinlich auch der Schlüssel zur Erziehung des ansonsten ziemlich unabhängigen Freigeists Marx…

 

Aufgrund seiner Größe und seines Temperaments ist der hübsche Marx etwas tollpatschig, gleichzeitig hat er ein absolutes Vergnügen daran, in Matsch und Wasser herumzutollen und zu spielen – es war leider nicht möglich, ihn in einer sauberen Phase zu fotografieren…

 

Wir denken, dass es sich bei Marx um einen jungen Herdenschutz-Mix handelt, mit all den typischen Eigenschaften, die diese Rasse mitbringt: einen unabhängigen, starken Charakter, der in der Lage ist, eigene Entscheidungen zu treffen. Wir gehen davon aus, dass er später einmal über einen durchaus ausgeprägten Schutzinstinkt verfügen wird und durchaus auch territorial werden könnte.

 

Marx ist daher ein Hund für Menschen, die bereit sind darauf zu verzichten, dass ihr Hund jedem Kommando sofort und mit unbedingtem Gehorsam folgt, die sich in der Erziehung durchzusetzen wissen und die wissen, wie ein so großer, starker und temperamentvoller junger Hund ausgelastet werden kann und muss.

Wir suchen für Marx Menschen, die eher ländlich wohnen, gerne mit Grundstück, und die wissen, dass ihr Hund ihnen zeigen wird, wann er geschmust werden möchte und ihre Aufmerksamkeit genießen wird. Gleichzeitig wäre es prima, wenn Marx´ Familie in spe weiß, dass öfter einmal intensivere Fellpflege nötig sein dürfte. Kinder in seinem neuen Zuhause sollten bereits ca. 12 Jahre sein, zum einen, um dem starken Hundebub körperlich gewachsen zu sein, zum anderen auch, um seine eventuell vorhandenen Unsicherheiten nicht zu verstärken.

 

Marxs zukünftige Menschen müssen sicher vorangehen und führen können, sie müssen ihm zeigen können, dass Fremde keine Gefahr bedeuten und gerne gesehen sind, dass Besuch willkommen ist und, wenn sie dabei sind, auch gefahrlos das Grundstück betreten dürfen. Es muss die Möglichkeit und Bereitschaft bestehen, den bezaubernden Hundebub mit aller Konsequenz und viel Zeit alltagstauglich zu erziehen.

 

Wir suchen daher Menschen, die bereits über einige Hundeerfahrung verfügen, schön wäre auch ein bereits vorhandener souveräner Ersthund (am liebsten Hündin).

 

 

info@actforanimals.de

 

oder

 

Gaby Nüssle

07664-6113320

gaby@actforanimals.de