Marley

 

(Mögl.w. Griffon-Helenikos-Poimenikos-)Mischling

 

Geschlecht:      männlich

Alter:                  geb. ca. 2/2014

Höhe:                 ca. 63 cm

Länge:               ca. 80 cm

Gewicht:            ca. 25 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit Artgenossen

 

Besonderheiten: sehr menschenbezogen, fährt Auto, Vermittlung ausschließlich an erfahrene Hundehalter,

muß an einen neue Umgebung mit Geduld herangeführt werden

 

neue Fotos - März 2017

 

Februar 2017

 

Marley hat sich enorm entwickelt, noch vor einem halben Jahr war es nicht möglich, ihn für einen Spaziergang anzuleinen. Jetzt hat er sich daran gewöhnt und macht das ganz prima. Er gehorcht in seinem Gehege gut und draußen jetzt auch. Er ist immer noch sehr menschenbezogen und mag für sein Leben gern gestreichelt werden. Mit anderen Hunden ist er gut verträglich, niemals aggressiv oder streitsüchtig. Er bellt nicht viel.

 

Seine Bewegungsfreude hat er behalten und rennt nach Herzenslust, wenn er dazu Gelegenheit bekommt und macht sich nun auf die intensive Suche nach seiner Familie.

 

 

 

17.08.2015:

Ende Oktober 2014 haben wir Marley zum ersten Mal persönlich gesehen. Gemeinsam mit dem anderen Straßenhund-Jungvolk lebt er im Hospital-Gehege der von unseren Stray Planet-Kollegen betreuten Hunde.

 

Inzwischen ist aus dem damals quirligen Halbwüchsigen ein hübscher Junghund geworden, der sehr menschenbezogen und verschmust ist. Wir hoffen, dass genau dieses Vertrauen in Menschen und seine Vorliebe für Leckerchen der Schlüssel zu Marley ist, denn Marley ist, was Alltagssituationen angeht, sehr ängstlich. Sein ganzes bisheriges Hundeleben hat er ausschließlich im Gehege verbracht, wurde er doch bereits als Kleinst-Hundewelpe gefunden und dort in Sicherheit gebracht.

 

Zwar hat er sich im Auto auf der Fahrt zum Tierarzt geradezu vorbildlich verhalten, auch die Berührung und Untersuchung durch ihm völlig unbekannte Menschen hat er problemlos überstanden.

Doch Halsband und Leine z.B. lassen ihn bewegungslos auf einer Stelle verharren, für uns normale Alltagsgeräusche und Situationen sind ihm fremd und ängstigen ihn.

 

Es gibt also viel, was Marley lernen muss. Dazu benötigen seine zukünftigen Menschen Hundeerfahrung, Zeit, Geduld, Verständnis und liebevolle Konsequenz. Auch eine souveräne, erfahrene Hündin wäre möglicherweise eine Orientierungshilfe für den unerfahrenen Hundejungen. Von einer Vermittlung in eine Familie mit kleinen Kindern sehen wir ab, weil Marleys Erziehung sicher einige Zeit und Energie benötigen wird.

 

Gleichwohl glauben wir, dass, hat der hübsche Hundebub erst einmal begriffen, dass ihm „da draussen“ kein Schaden droht, er zügig lernen und ein toller Hundegefährte sein kann.

 

Marley wurde negativ auf Leishmaniose und Dirofilarien getestet, gegen eine Ehrlichiose-Infektion wurde er erfolgreich behandelt. Selbstverständlich wird Marley kastriert in seine neue Familie vermittelt.

 

 

info@actforanimals.de

 

oder

 

Gaby Nüssle

07664-6113320

gaby@actforanimals.de