Reserviert für Deutschland

 

Rosalia

 

Pointer

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                 geb. ca. 11/2008

Höhe:                 ca. 55-58 cm

Gewicht:            ca. 17 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:          verträglich mit allen Artgenossen und Katzen

 

Besonderheiten: sehr menschenbezogen, liebt Kinder, aktuelle Bluttests sehr gut

 

Oktober 2016

 

Rosalia hat am Adoptionstag teilgenommen.

Juli 2016

 

Rosalia hat einen Ausflug zu den Eltern ihrer Pflegemama mitgemacht und spielt dort mit dem Familienhund.

 

 

02.03.2016 Aktueller Stand:

Rosalia ist schon vor einigen Monaten in das Pflege-Zuhause von Pagona, einem Stray Gr. Mitglied umgezogen, das gleiche Zuhause, in dem auch Hotzas lebt.

 

Seit die wunderschöne Pointer-Hündin nicht mehr in einem Zwinger ausharren und auf ihre Adoption warten muss, hat sie sich sehr gut stabilisiert. Außerdem kann ihre Katzenverträglichkeit nun hieb- und stich- oder besser schmuse- und schlaffest nachgewiesen werden…

 

Auch Rosalias letzte Bluttests zeigen, dass sie fit und gesund ist.

 

Rosalia ist also eine ganz wundervolle, hoch sozialisierte Hündin, die Menschen sehr zugetan ist, aber auch ihre Artgenossen prima findet und Samtpfoten in ihr Herz schließt – jetzt fehlt nur noch das richtige Zuhause – und wir hören nicht auf, darauf zu hoffen, dass sich bald die Menschen melden, die ihre Familie für immer sein möchten…

 

 

19.07.2015 Aktueller Stand:

Rosalia steht in ihrem 7. Lebensjahr … doch noch immer hat sie kein eigenes Zuhause… sie lebt in einem Zwinger, sie kennt nichts anderes. Dabei sind grade Pointer sensibel und intelligent und ihr Wohlbefinden ist ganz erheblich von ihrem Umfeld abhängig.

Wir können uns diesen Mangel an Adoptionsinteresse an der schönen Hundedame nur damit erklären, dass bei vielen Interessenten die Angst herrscht, ihren Ansprüchen nicht gerecht zu werden.

Doch so anspruchsvoll ist Rosalia gar nicht… natürlich bringt sie rassetypische Eigenschaften mit, doch die lassen sich mit ein wenig Know-How, entsprechendem Training bzw. geeigneter Alternativ-Auslastung gut lenken.

Was sie aber zusätzlich mitbringt, ist eine unglaubliche Zuneigung zu Menschen, eine große Verträglichkeit mit ihren Artgenossen und ganz viel Gehorsam und Hingebung.

 

Wir wollen nicht glauben, dass ein Zwinger (wenn auch mit liebevoller Versorgung) alles ist, was das Leben für die schöne Rosalia bereithält…

 

25.02.2014 Aktueller Stand:

 

Immer wenn wir neue Fotos erhalten, stellen wir fest, wie hübsch und fotogen die bezaubernde Pointer-Dame ist.

 

Wir wissen schon, dass Pointer zur Kategorie der „Jagdhunde“ gehören, wir wissen aus unserer langjährigen Praxis aber inzwischen auch, dass durchaus auch und gerade diese Hunde gut in einer Familie gehalten werden können. Alles was es braucht, um ein Pointer-Mädchen wie Rosalia glücklich zu machen, ist Hingabe, Zuwendung, Sensibilität … und Aufgaben. Denn natürlich möchten die intelligenten Köpfchen von Rosalia, Anthina und auch unseren Juras Atlas, Attilas und Myrto beschäftigt und gefördert werden, das muss aber nicht in jagdlicher Führung geschehen, sondern einzig, indem man ihre Fähigkeiten und Neigungen kennenlernt und entsprechend in einem „Hundesport“ einsetzt, der einem selbst auch liegt. Fährtensuche und/oder Mantrailing ist da ein gutes Beispiel…

 

Wenn Ihnen Rosalia also schon seit langem gefällt, Sie sich aber an einen Pointer nicht so richtig „herantrauen“, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns: in unserem Team gibt es selbst Liebhaber dieser Rasse und wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite…

 

Rosalia hat, wie alle anderen Fellnasen auf unserer HP, so sehr ein liebevolles, eigenes Zuhause verdient….


10.07.2013:

 

Rosalia hat nun ihre Leishmaniose-Behandlung abgeschlossen und weist keinen Leishmaniose-Titer mehr auf. Eigentlich hätte sie also eine schöne Zukunft vor sich...

 

Inzwischen ist Rosalia auch kastriert worden, so dass einer Adoption nun nichts mehr im Wege steht – einzig die richtigen Menschen fehlen noch. Wir hoffen, dass sich bald eine Familie für die schöne Rosalia interessieren wird.

Vielleicht weckt ja das Video, das uns von unseren griechischen Kollegen zugesandt wurde und das Rosalia im Spiel mit ihren Hundekollegen in Ranias Pension zeigt, das Interesse geneigter Adoptanten:

 

Rosalias Video

 

 

11.05.2013:

 

Für Rosalia ist nun endlich, nach langer Behandlung, die Zeit gekommen, nach einer Familie suchen zu können.

 

Die schöne Pointer-Hündin hat (fast) alle Behandlungen abgeschlossen, sie nimmt nur noch bis ca. Mitte Juni  Zylapour, danach wird ihr Blut noch einmal getestet und zu diesem Zeitpunkt wird auch die Kastration erfolgen.

 

Nun fehlt „nur noch“ ein eigenes Zuhause, in dem es auch für Rosalia ihre eigenen Menschen gibt, die sie ein normales Hundeleben führen lassen, wie es jeder Fellnase eigentlich zusteht.

 

Wer eine erwachsene, reife Hundepersönlichkeit zu schätzen weiß, die gleichzeitig aktiv, neugierig und intelligent mit ihm den Alltag teilen wird, ist bei Rosalia genau richtig.

 

Vielleicht gibt es ja eine Familie, die Rosalias Genesung und Fortschritte schon die ganze Zeit beobachtet hat und jetzt den Entschluss fasst, uns zu kontaktieren und Rosalia einen Neuanfang anzubieten…

 


Dezember/Januar 2012/2013:

Der Tierschutzkollege Thanasis vom griechischen Stray-Team entdeckte Rosalia an einem Platz, an dem er regelmäßig Streunerhunde versorgt und füttert.

 

Sie war in sehr schlechter Verfassung, am ganzen Körper mit Wunden übersät und aufgrund ihrer starken Unternährung kaum noch in der Lage zu laufen.

 

Thanassis fütterte Rosalia zwei Tage und suchte währenddessen nach einer Lösung, die Hündin zu retten. Es war offensichtlich, dass Rosalia nicht mehr viel länger überleben würde, fände er keine Stelle für sie, in der sie gefüttert und ordentlich medizinisch versorgt werden könnte.

 

Glücklicherweise war er erfolgreich: Rosalia konnte in einer Pension untergebracht werden, in der sie zweimal am Tag gefüttert und mit Ernährungsergänzungsmitteln (z.B. Vitamine) versorgt wurde, so dass sie bald an Gewicht zunahm.

 

Parallel durchgeführte Bluttests ergaben, dass Rosalia sowohl an Ehrlichiose als auch an Leishmaniose erkrankt war.

Beide Behandlungen sind inzwischen erfolgreich abgeschlossen, nicht zuletzt dank der Spenden und Patenschaften unserer Leser konnten wir uns an den Behandlungskosten beteiligen.

 

Rosalia ist eine wundervolle Hündin. Sie ist verträglich mit allen anderen Hunden und geradezu unterwürfig gegenüber Menschen. Ihr Verhalten an der Leine und beim Hinlegen lässt darauf schließen, dass sie an einer sehr kurzen Kette gehalten wurde.

Sie hat wohl in ihrem Leben bisher einiges an Misshandlungen und Demütigungen durch ihre ehemaligen Besitzer durchleben müssen.

 

Rosalia zeigt sich im Umgang mit den Menschen, die nun liebevoll für sie sorgen, regelrecht „dankbar“, sie wird nie ungeduldig oder stellt etwas in Frage, sie nimmt alles, was man ihr an Liebe und Pflege entgegenbringt wie ein Geschenk entgegen.

 

 

info@actforanimals.de

 

oder

 

Gaby Nüssle

07664-6113320

gaby@actforanimals.de