Ralia

 

Mischling

 

Geschlecht:           weiblich

Alter:                      geb. Anfang 2013

Höhe:                     ca. 56 cm

Gewicht:                ca. 25 kg

Kastriert:               ja

Verhalten: verträglich mit allen anderen Hunden, verträglich mit Katzen

 

Besonderheiten: sehr wachsam, sehr sportlich, benötigt erfahrene, souveräne Hundehalter, Vermittlung nicht zu Kleinkindern

 

 

14.02.2016:

Im Frühjahr 2013 bekamen wir Ralia und ihre Geschwister sowie ihre Mutter Rosa in unsere Vermittlung. Sie waren in Griechenland in der Obhut unserer Kollegen von Stray Gr. und in einer Pensions-Zwingeranlage untergebracht.

 

 

Ralia konnte bereits Juni 2013 hier in Deutschland in eine Familie vermittelt werden, doch vor wenigen Monaten erhielten wir die Benachrichtigung, dass sie nicht länger in ihrer Familie verbleiben könne, zum einen, weil ein weiteres Kind erwartet werde, zum anderen, weil sich ihr Charakter als zunehmend schwierig erweise.

 

Nach einer intensiven Suche nach einer geeigneten Pflegestelle, die sich auch auf die schwierigsten Charaktereigenschaften eines uns nicht (mehr) vertrauten Hundes einstellen kann, wurden wir fündig.

 

Ralia ist seit rd. Oktober 2015 in der Hundepension einer Hundetrainerin in der Nähe von Leipzig untergebracht, von der wir nun auch konkrete und detaillierte Angaben über Ralia erhalten haben, die sich mit unseren Eindrücken aus der Zeit der Telefonate mit ihrer bisherigen Familie decken.

 

Leider wird immer deutlicher, dass wohl versäumt wurde, Ralia die adäquate Erziehung zukommen zu lassen, die für das rd. 6 Monate alte Hundemädchen, das Ralia bei ihrer Einreise nach Deutschland war, angebracht gewesen wäre.

Offensichtlich war man der Meinung, Erziehung ergebe sich von selbst – und so nahm Ralia ihre Erziehung wohl selbst in die Pfote.

 

Ralia ist misstrauisch gegenüber jedem Menschen, zu vertrauen hat sie wohl auch in ihrer eigenen Familie nicht gelernt. Ihre hohe Wachsamkeit führt dazu, dass sie jeden verbellt, Menschen, die am Grundstück einfach nur vorbeigehen, Menschen, die sich „ihrem“ Grundstück nähern erst recht. An der Art ihres Bellens ist genau zu erkennen, ob sich jemand nähert oder nur vorbeigeht. Ließe man sie gewähren, würde sie nicht zögern, jeden Fremden in die Flucht zu schlagen. Offensichtlich hat bisher keinerlei konsequente Führung und Orientierungshilfe durch Menschen stattgefunden.

Die junge Hündin ist sehr temperamentvoll und ein echtes Powerpaket mit Führungsqualitäten.

In ihrem derzeitigen Pflege-Zuhause hat sie in der Hundegruppe nach kurzer Zeit das Sagen übernommen, die anderen Hunde der Gruppe erkennen diesen Anspruch aber auch klaglos an.

Zu den Menschen ihres Zuhauses ist sie liebevoll, verträglich und verlässlich.

Glücklicherweise zeigt sich im Training, dass Ralia durchaus bereit ist, sich durch ruhige Führung in Verbindung mit konsequentem Handeln und sicherem Auftreten des führenden Menschen lenken zu lassen.

Ihre Wachsamkeit und ihr Schutzinstinkt dürfen aber auf keinen Fall unterschätzt werden.

 

Glücklicherweise ist sie verträglich mit allen anderen Hunden und auch Katzen stellen keinerlei Problem im Zusammenleben mit Ralia dar. Trotzdem möchten wir Ralia nicht in einen tierreichen Haushalt vermitteln, damit man sich vollständig auf sie konzentrieren kann. Wünschenswert wäre allerdings eine etwas ältere, etwas größere und ruhige Hündin, damit sie nicht wieder in ihr Einzelhund-Verhalten verfällt.

Ralia kennt Pferde – bevor sie allerdings als Reitbegleithund mitgehen kann, muss noch viel an ihrer Abrufbarkeit gearbeitet werden.

 

Es muss klar sein, dass Ralia anfänglich nicht abgeleint werden kann: unabhängig davon, dass zunächst einmal eine Gewöhnung an eine neue Familie stattfinden muss, darf ihr unabhängiges Wesen nicht unterschätzt werden – Ralia ist absolut geübt in Alleingängen… sieht sie die Chance auszureißen und ihrer eigenen Wege zu gehen, nimmt sie diese ohne zu zögern wahr! Sie spürt sofort, ob sie unter Aufsicht steht oder nicht. Ohne Aufsicht oder nur Aufmerksamkeit streunt sie sehr großräumig umher und zeigt dabei starkes Appetenzverhalten (Vorstufe zur Jagd: die ungerichtete Suche).

 

Ralias Energie und Intelligenz verlangen nach Auslastung und Beschäftigung, aufgrund ihrer starken eigenständigen Persönlichkeit ist sie aber eher nicht für Unterordnungssportarten oder Turnierhundesport geeignet.

Eher können wir uns Ralia in Ausdauersportarten wie z.B. Zughundesport (z.B. auch mit dem Rollwagen), Canicross oder aufgrund ihrer durchaus auch im Trail-Sport oder in der Zielobjektsuche vorstellen.

 

Sicher ist: Ralia ist kein Hund, der „nebenbei mitläuft“, sie benötigt viel Erziehung und Aufmerksamkeit, viel Beschäftigung und Auslastung für ihren intelligenten Geist und ihr hohes Energie- und Kraftpotential.

 

Wir sind also auf der Suche nach einer wirklich hunderfahrenen Familie, die charakterstarke Hunde einzuschätzen und mit Schutz- und Wachtrieb umzugehen weiß, die sich nicht davor fürchtet, die versäumte Erziehung auch mittels einer auslastenden Sportart nachzuholen und die dafür notwendige Zeit IMMER aufbringen kann.

 

 

info@actforanimals.de

 

oder

 

Gaby Nüssle

07664-6113320

gaby@actforanimals.de