Nellie

 

Parson-Russell-Terrier-Mischling

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                  geb. ca. 4/2014

Höhe:                 ca. 48-50 cm

Gewicht:            ca. 17 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:          verträglich mit allen Artgenossen, menschenbezogen, verspielter Junghund

 

Besonderheiten: bereits leinenführig, fährt gut und gerne Auto

Auf PS in PLZ-Bereich 9236...

 

 

Aktueller Stand 25.11.2015:

Neue Bilder von Nellie zeigen, wie sozial und verspielt die junge Hündin ist.

Nellie ist ein echter Outdoor-Hund: sie genießt den Schnee und auch bei Regen hat sie keine Probleme, sich draußen aufzuhalten.

 

Inzwischen zeigen sich Nellies Charaktereigenschaften immer deutlicher:

sie verfügt über einen nicht unerheblichen Jagdtrieb. Den zukünftigen Besitzern wird dringend ein Anti-Jagd-Training angeraten, auf alle Fälle aber müssen Nellies Fähigkeiten in die richtigen Bahnen gelenkt werden, z.B. durch Mantrailing, ZOS oder ähnliche Hundesportarten.

Sie ist sehr intelligent und ebenso ambitioniert, sie lernt gerne und schnell und wird ohne entsprechende Auslastung sicher bald auf „dumme Gedanken“ kommen und ihr Interesse auf Tätigkeiten richten, die nicht wünschenswert sind.

 

Den neuen Besitzern muss klar sein, dass Nellie zunächst nur an der Leine und Schleppleine laufen kann/muss. Inwieweit bei entsprechendem intensiven und kontinuierlichen Training eine Ableinbarkeit erreicht werden kann, bleibt abzuwarten.

 

Auch wenn sich Nellies Jagdtriebigkeit zunächst etwas schwierig liest, handelt es sich bei der wirklich hübschen Hündin um eine unglaublich charmante Zeitgenossen, die aufgrund ihrer großen Liebe zu Menschen sehr angenehm und völlig unspektakulär im Umgang ist.

Nellie liebt es zu schmusen, sie genießt jede Aufmerksamkeit und ist auch bei derzeit insgesamt 5 weiteren Hunden in der Pflegestelle durchaus in der Lage, sich „ins Gespräch zu bringen“. Nellie ist kein Hund, der in der Masse untergehen wird, Hunde, die sanfte Charaktere und unterwürfiges Verhalten mitbringen, werden im Gegenteil von Nellie entsprechend eingeschätzt und in ihre Schranken gewiesen, wenn man sie lässt.

 

In die Pflege-Hundegruppe hat sie sich völlig problemlos eingegliedert, auch die Hündinnen werden respektiert bis geliebt. Da sie sehr „rauh“ spielt, hat sie in Herdenschutzhund-Mix Balou eine geeignete Spielpartnerin gefunden. Das Spiel der beiden mutet aufgrund der Lautstärke und „Handfestigkeit“ manchmal ernst an, ist aber tatsächlich nichts anderes als pure Freude…

 

Andere, fremde Hündinnen hingegen geht Nelly durchaus an, sie ist blitzschnell und meint ihre Attacken dann auch wirklich ernst. Der Besuch einer guten Hundeschule ist einer zukünftigen Familie daher auch in dieser Hinsicht dringend angeraten.

 

Als Fazit nach einer fast sechsmonatigen Pflegefamilien-Zeit kann über Nellie gesagt werden, dass sie ein wundervoller, hingebungsvoll liebender Familienhund ist, der allmählich erwachsen wird. Ihre sportlichen Eigenschaften und ihr Temperament verlangen nach einer ebenso sportlichen Familie, ihre rassebedingten Eigenschaften nach einer guten Hundeschule, ihr verspieltes und soziales Wesen nach einem netten (möglichst männlichen) Hundekumpel mit standfestem und selbstsicheren Charakter.

 

 

01.08.2015 Aktueller Stand:

Zwei Monate ist Nellie nun schon in ihrer Pflegestelle in Bayern.

Sie lebt mit allen Hunden in der Gruppe harmonisch zusammen und spielt und rauft mit den jüngeren.

Sie ist ein ganz normaler, unproblematischer, verspielter, intelligenter junger Hund – der, ihrem Rasse-Mix entsprechend, über Jagdtrieb verfügt. Deshalb sollte Nellie unbedingt mit Kopfarbeit ausgelastet werden. Gleichzeitig wird immer deutlicher, dass Nellie tatsächlich einen weiteren Hundekumpel benötigt um richtig glücklich zu sein. Gleichzeitig ist sie ein sehr verschmustes und zugewandtes Hundemädchen, das es liebt, lange und ausgiebig zu schmusen.

 

Aufgrund ihres Jagdtriebs möchten wir sie gerne in erfahrene Hundehalter-Hände vermitteln, die sich vielleicht schon mit den rassetypischen Eigenschaften auskennen und in Kauf nehmen, dass es einige Zeit dauern kann und kontinuierliches Training nötig ist, bis Nellie verlässlich abgeleint werden kann und sicher abrufbar ist. Aber auch Hundeanfänger, die diese Tatsache akzeptieren und ein aktives Mensch-Hund-Familienleben führen und eine gute Hundeschule besuchen möchten, kommen selbstverständlich als Nellies neue Familie in Frage, wenn ihr gleichzeitig die Möglichkeit gegeben wird, weiterhin viel und regelmäßigen Kontakt  mit anderen Hunden zu pflegen.

 

 

28.05.2015:

Nellie ist wieder zurück in der Vermittlung, leider ist ihre Adoptantin schwer erkrankt und Nellie kann nicht in ihrem neuen Zuhause bleiben.

 

Daher ist Nellie in eine Pflegestelle in Bayern im Raum 923.. umgezogen – und dort fühlt sie sich sichtlich wohl.

 

Nellie ist ein sehr verspieltes, junges Hundemädchen – unglaublich liebenswert, verschmust und intelligent.

Sie ist absolut sozial, geht gut an der Leine und wäre der ideale Hund für Menschen, die gerne mehr mit ihrem Vierbeiner machen möchten als Spazierengehen, z.B. Agility oder Trickdogging…

Nellie ist sehr intelligent und pfiffig, sie entwickelt ständig neue Spiele und kann sich auch sehr gut selbst beschäftigen: derzeit liebt sie es, die Brennholz-Abdeckplane in ihrem Pflege-Zuhause als Rutschbahn zu benutzen…

 

Besonders schön wäre es auch, wenn es in der neuen Familie bereits einen souveränen, nicht allzu betagten weiteren Vierbeiner gäbe (gleich ob Hündin oder Rüde). Er müsste nur standfest und selbstbewusst sein, um der temperamentvollen Nellie gewachsen zu sein.

Sie möchte nämlich schon gerne die 1. Geige spielen und man muss ihr Einhalt gebieten, wenn sie zu sehr fordert oder sich in den Vordergrund spielen möchte.

Sie braucht noch ein wenig Erziehung und erfahrene und konsequente Menschen, die sich nicht von Mitleid und einem weichen Herz leiten lassen, sonst könnte es sein, dass ihnen die wunderhübsche, charmante Hundedame auf der Nase herumtanzt. Sie lässt sich aber problemlos korrigieren.

Nellie ist eine starke Persönlichkeit und wenn sie spürt, dass ihr Mensch schwächelt, fühlt sie sich zu seinem Schutz berufen – denn mutig ist sie auch. Ihr zukünftiger Mensch sollte ihr also durch Ruhe und sicheres Auftreten vermitteln können, dass er Nellies Schutz ist und nicht umgekehrt.

 

Gefüttert werden sollte sie anfänglich alleine, denn sie neigt ein wenig zu Futterneid, allerdings bessert sich das in der Pflegestelle bereits zusehends. Sie wird auch darauf trainiert, sich Dinge (Spielzeug oder Leckerlies) wegnehmen zu lassen, damit man später einmal etwas abnehmen kann, was sie nicht haben soll (z.B. während Spaziergängen etc.).

 

Nellie ist ein Traumhund für eine bereits hundeerfahrene, aktive Familie mit Kindern ab 12 Jahre, aber auch für eine Familie, die gerne eine Hundeschule besuchen möchte, um "Nellie und sich fortzubilden"...

08.02.2015:

Einige Tage vor Weihnachten war unsere griechische Tierschutzkollegin Rania auf ihrem Weg von ihrem Tierarzt nach Hause.

In ihrem Auto befanden sich eine Katze und 5 Hunde.

 

Obwohl sie eigentlich noch genug Futter für die Tiere ihrer Pension hatte, hielt sie doch kurz an einem Tierfutter-Geschäft. Schon während des Aussteigens aus ihrem Auto sah sie einen kleinen Hund um die Ecke des Geschäfts kommen und obwohl die kleine Hündin bis auf die Knochen abgemagert war, wirkte ihr Bäuchlein angeschwollen: sie war zweifelsohne trächtig.

 

Der Besitzer des Futtershops erzählte unserer Kollegin auf Nachfrage, die Kleine sei just an diesem Morgen erschienen – plötzlich und aus dem Nichts.

Das Hundemädchen war schüchtern, scheu und lief die Straße auf und ab als ob sie nach etwas Ausschau hielt – oder nach jemandem.

 

Rania zögerte nicht lange, kaufte ein Halsband und schon nach kurzem Anlocken kam die kleine Hündin an ihre Seite. Rania legte ihr das Halsband um, setze sie auf den Rücksitz ihres Wagens und nahm sie mit in ihre Pension. Während der ganzen Rückfahrt bewegte Nellie sich keinen Zentimeter, doch sie ließ ihre Augen nicht mehr von ihrer Retterin.

 

Nur wenige Tage später brachte Rania Nellie zum Tierarzt, dort wurde sie untersucht und kastriert. Ihre Blutwerte waren schlecht und die Tests auf die Mittelmeerkrankheiten ergaben eine Ehrlichiose-Infektion und den Verdacht einer Leishmaniose-Infektion.

 

Nellie wurde gegen die Ehrlichiose behandelt und vor wenigen Tagen ebenfalls noch einmal auf Leishmaniose getestet. Dieses Mal ergab der Test ein negatives Ergebnis, so dass wir davon ausgehen können, dass der Verdacht auf Leishmaniose eine Kreuzreaktion auf die Ehrlichiose-Infektion war.

 

Nellie ist ein echtes Juwel – die junge Hündin ist verträglich mit jedem anderen Hund, sie geht bereits gut an der Leine und fährt perfekt Auto.

Sie ist ein ganz normaler junger Hund mit entsprechender Energie, sie versteht sich gut mit Kindern, kann alleine bleiben und macht in dieser Zeit nichts kaputt.

 

Wir wünschen uns für die bezaubernde Nellie eine aktive Familie mit Kindern ab dem Grundschulalter, gerne mit nicht zu betagtem Ersthund, die Zeit dafür haben einen jungen Hund zu erziehen, eine Hundeschule zu besuchen und all ihre verborgenen Talente zu fördern, die wir jetzt vielleicht noch nicht kennen.

 

Kontakt:

Claudia Ebert

Tel.:    0 91 84 – 80 27 14

Email: claudia4a-c-t@email.de

 

Sollte der zuständige Vermittler nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Anliegens und Ihrer Telefonnummer über unser Kontaktformular an uns.