In einer Pflegestelle im Raum 375 ..

 

Melina

 

(mögl.w.) Labrador-Mischling

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                  geb. ca. 7/2011

Höhe:                 ca. 58 cm

Gewicht:            ca. 25 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit allen Artgenossen und Kindern

 

Besonderheiten:  FAMILIENHUND, verspielt und sehr sozial, sehr menschenbezogen und verschmust

 

 

 

11.12.2015 Aktueller Stand:

Gemeinsam mit Canella, Manoula, Ramona, Tosodoula und Malo sucht auch Melina noch immer ganz dringend nach einer Pflege- und natürlich noch lieber nach einer Endstelle.

 

Zwar musste das Gelände, auf dem sie bis jetzt in relativer Sicherheit leben konnten, bisher noch nicht geräumt werden, allerdings wissen wir auch nicht, ob die Verhandlungen um eine Minderung der Pacht erfolgreich sein werden, denn noch hat der Verpächter nicht auf eine entsprechende Anfrage geantwortet.

Es bleibt also weiterhin zu fürchten, dass Melina und die anderen Fellnasen auf die Straße zurückmüssen, wenn nicht bald Lösungen gefunden werden können.

 

 

04.07.2015 Aktueller Stand:

Während unseres Besuchs in Griechenland haben wir auch neue Fotos von Melina machen können. Die schöne Hündin ist inzwischen ziemlich genau 4 Jahre alt – und noch immer ohne eigene Familie.

Sie ist bezaubernd, verschmust und würde bestimmt sehr gut in eine Familie mit Kindern passen, wenn man ihr ein wenig Zeit lässt, sich in eine neue Umgebung einzugewöhnen.

 

 

05.06.2014:

Wir haben Melinas Fotogalerie einige neue Fotos hinzufügen können, die deutlich machen, dass die schöne Hündin sich durchaus auch zügig bewegen kann.

 

Die Ergebnisse von Melinas neuen Bluttests werden wir in Kürze vorliegen haben und selbstverständlich zeitnah darüber berichten. Außerdem erhält Melina, wie weitere Hunde aus ihrem Gehege, in naher Zukunft Fotos einer Profi-Fotografin, die sich bereiterklärt hat, ehrenamtlich für unsere griechischen Kollegen tätig zu werden. Wir sind schon jetzt gespannt…

 

31.10.2013:

Während ihres Besuches in Griechenland hat unsere Teamkollegin auch wieder Melina im Gehege beobachten können.

 

Melina hat sich nicht verändert, sie ist eine fröhliche, verspielte, aktive Hündin, die sich gut mit allen anderen Artgenossen versteht. In allererster Linie aber sucht sie menschliche Zuwendung. Für Streicheleinheiten und das Spiel mit den Hunden bleibt unseren griechischen Kollegen aufgrund der Vielzahl der zu betreuenden Hunde leider viel zu wenig Zeit und so wird jeder Besuch mit großer Nähe und Zärtlichkeit quittiert.

 

Wir können uns Melina sehr gut in einer Familie, gerne mit Kindern im Grundschulalter, vorstellen, die aktiv im Leben steht und gerne Zeit im Freien verbringt.

 

Im Moment ist Futter Melinas größte Freude – sie frisst sehr schnell und schaut dann in den Näpfen der Gehegekollegen nach, ohne sie dann aber zu verdrängen… Wir denken daher und auch weil Melina inzwischen ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat, dass sie, sollte bereits ein Hund in ihrer Familie leben, anfänglich separat gefüttert werden sollte.

 

Am besten für eine schöne Figur wäre natürlich, wenn Melina endlich die Bewegung und Beschäftigung mit liebevollen Menschen hätte, auf die sie schon so lange warten muss…

 

 

11.10.2013:

Neue Bluttests haben ergeben, dass Melina mit der Mittelmeerkrankheit Ehrlichiose infiziert wurde, gegen die sie nun 30 Tage lang mit Antibiotika behandelt wird.

 

05.07.2013:

Melina wurde im Sommer 2011 geboren. Nur kurze Zeit später wurde sie von unseren griechischen Tierschutzkollegen in den östlichen Außenbezirken Athens gefunden. Sie war offensichtlich die einzige ihres Wurfes, die überlebt hat, denn keiner ihrer Geschwister wurde gefunden.

 

Melina hat sich zu einer wundervollen jungen Hundedame entwickelt, sie ist mit allen anderen Artgenossen nicht nur verträglich, sondern genießt nichts mehr als das gemeinsame Spiel.

 

Nur eines gibt, dass sie noch mehr mag und das ist die Zuwendung von und der Kontakt mit Menschen.

 

Melina wurde erfolgreich gegen Ehrlichiose behandelt, die Bluttests vor etwa einem Jahr ergaben ebenfalls einen niedrigen Leishmaniosetiter, der möglicherweise auf eine Kreuzreaktion zurückzuführen ist und mit Zylapour behandelt wurde.

 

Derzeit warten wir auf die Ergebnisse aktuell veranlasster Bluttests, diese Resultate tragen wir selbstverständlich in Kürze nach.

 

Wir wünschen uns für Melina, die schon so lange wartet, nun endlich eine eigene Familie, in der es gerne auch kleinere Kinder und/oder einen bereits vorhandenen Ersthund geben darf.

 

Kontakt:

 

Rosemarie Völker

Tel.:     0 81 06 99 93 454

Mobil:  01 71 53 29 061

Email:  Rose4a-c-t@gmx.de

 

Sollte der zuständige Vermittler nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Anliegens und Ihrer Telefonnummer über unser Kontaktformular an uns.