Koutavos

 

Mischling

 

Geschlecht:      männlich

Alter:                  geb. ca. 2013

Höhe:                 ca. 60 cm

Gewicht:            ca. 28 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit allen Artgenossen

 

Besonderheiten: sehr menschenbezogen, wahrscheinlich auf einem Auge blind nach Angriff durch fremde Rüden, kurze Rute!

DRINGEND PATEN BENÖTIGT!

Auf Pflegestelle in PLZ-Bereich 3752...

 

25.11.2015 – Aktueller Stand:

Koutavos ist inzwischen seit einigen Wochen in seiner Pflegestelle. Wir haben uns mit seinem Update ein wenig Zeit gelassen, weil so mancher Hund, wenn er sich in einem neuen Zuhause eingelebt hat, noch einmal völlig neue Charaktereigenschaften auspackt…

Mit Koutavos aber erleben wir keine Überraschungen: er ist seit Anbeginn seiner Pflegehund-Zeit ein unglaublich sozialer, verträglicher, folgsamer, verschmuster, umgänglicher, lernwilliger Hundejunge – und genauso ist er auch bis jetzt geblieben.

 

Seine Pflegemama leistet hervorragende Arbeit – und hat uns mit einer großen Anzahl aussagekräftiger Fotos versorgt.

 

Koutavos geht gut an der Leine, er war vom ersten Moment an stubenrein, er ist freundlich zu allen (auch fremden) Menschen, ganz vernarrt ist er in Kinder, und genießt nichts so sehr wie die Aufmerksamkeit, die man ihm schenkt.

Deshalb liebt er es auch zu lernen. Sein Pflegefrauchen hat uns die Links zu einigen Videos gemailt, die deutlich machen, wie gerne und schnell Koutavos lernt…

 

Video 1

Video 2

Video 3

 

Er läuft inzwischen als Reitbegleithund mit, bei Rindern und Pferden, die in größerer Anzahl auf ihn zukommen, zeigt er sich noch ein wenig unsicher – wir sind aber sicher, dass sich auch das noch legen wird.

 

Insgesamt ist Koutavos erstaunlich souverän, obwohl er in der kurzen Zeit seit seiner Ankunft in Deutschland sehr viele neue Situationen durchlebt hat und vieles Neue, das ihm bisher völlig unbekannt war, kennenlernen musste.

Er fügt sich sehr schnell in neue Situationen, solange es nur Menschen gibt, die ihn hindurchgeleiten. Sein Vertrauen in Menschen ist sprichwörtlich, es wird deutlich, dass alles, was ihm bisher an Schlimmem widerfahren ist, nicht durch Menschen verursacht wurde – und wenn doch, so hat er es ihnen nicht übelgenommen.

Doch auch seinen Artgenossen gegenüber ist er nach wie vor freundlich und aufgeschlossen. Mit Rüden wie mit Hündinnen versteht er sich gleichermaßen und auch mit Katzen gibt es kein Problem.

 

Wir gehen davon aus, dass Koutavos auf einem Auge erblindet ist, dieses Auge bedarf auch weiterhin der Beobachtung.

 

Gegen die Leishmaniose-Infektion erfolgt nach der Intensiv-Behandlung in Griechenland hier in Deutschland eine Weiterbehandlung mit Allopurinol (in Kombination mit homöopathischen Medikamenten, die Leber und Nieren schützen). Die Gesamtkosten der Medikamente liegen bei ca. 25,00 Euro mtl.

 

Nun wartet Koutavos auf die Anfrage der Menschen, die ihm für immer ein Zuhause schenken möchten, denn noch ist sein Glück nur geborgt. Bei all den wundervollen Eigenschaften, die der schöne Rüde mitbringt, wird es hoffentlich nicht mehr lange dauern, bis eine liebevolle Familie auf ihn aufmerksam wird…

 

 

07.09.2015:

Koutavos haben wir während unseres Besuchs Ende Februar in Athen kennengelernt, als wir mit unserem Kollegen Pavlos eine von ihm eingerichtete und versorgte Futterstelle besucht haben. Bereits damals trug er zahlreiche Narben von Auseinandersetzungen mit Artgenossen im Gesicht.

 

Immer wieder „ziehen“ hier neue Hunde zu – nicht immer sind alle Hunde an den Futterstellen bereits kastriert.

 

So ergab es sich wohl, dass die Hundegruppe an dieser Futterstelle von Rüden attackiert wurde, die eine läufige Hündin verfolgten.

 

Koutavos hatte „Glück“ – unser Kollege Pavlos fand ihn gerade noch rechtzeitig und brachte ihn zum Tierarzt. Der junge Rüde war schwerst verletzt und extrem schwach, doch Koutavos überlebte. Sein rechtes Auge allerdings ist noch immer trüb, möglicherweise sieht Koutavos nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr auf diesem Auge.

 

Gleichzeitig ergab der schnell durchgeführte Test auf die Mittelmeerkrankheiten sowohl eine Ehrlichiose- als auch eine Leishmanioseinfektion. Beide Krankheiten wurden inzwischen behandelt. Die Behandlungskosten seines Auges sowie die Kosten für die beiden Mittelmeerkrankheitstherapien belaufen sich auf ca. 450,00 Euro, so dass wir noch immer für jede Spende, jede Patenschaft dankbar sind.

 

Nun aber bricht die nächste Katastrophe über den hübschen Mischlingsrüden herein, denn er wird in kurzer Zeit seine neue Sicherheit wieder verlieren.

Das unserem Tierschutzkollegen Pavlos zur Verfügung gestellte Gehege muss aufgrund der Wirtschaftskrise geräumt werden und gemeinsam mit einigen anderen Artgenossen muss Koutavos wieder auf die Straße zurück. Dies aber wird mit großer Sicherheit seinen Tod bedeuten, denn ebenso wie sein Gehege- und Futterstellengenosse Malo wird Koutavos eine erneute Attacke der fremden Rüden nicht überleben.

 

Koutavos ist trotz seiner Leidensgeschichte mit allen Artgenossen verträglich. Am meisten aber liebt er Menschen, das wiederum macht es ein wenig schwierig, wirklich schöne Bilder von ihm zu machen, dabei wäre Koutavos wirklich fotogen.

 

Koutavos ist ein wirklicher Familienhund, gerne würden wir ihn in eine aktive Familie mit Kindern ab 12 Jahren vermitteln, Hundeerfahrung wäre schön, andernfalls sollte der Besuch einer guten Hundeschule eingeplant werden. Auch eine bereits vorhandene Hündin stünde einer Adoption nicht entgegen.

 

Da die Situation für Koutavos in kurzer Zeit wieder lebensgefährlich wird, sind wir auch für Pflegestellen-Angebote dankbar. Für weitere Auskünfte stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Kontakt:

Claudia Ebert

Tel.:    0 91 84 – 80 27 14

Email: claudia4a-c-t@email.de

 

 

Sollte der zuständige Vermittler nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Anliegens und Ihrer Telefonnummer über unser Kontaktformular oder info@actforanimals.de an uns.