Reserviert für Deutschland

 

Bonnie

 

Belgischer Schäferhund-Mix

 

Geschlecht:      weiblich

Alter:                  geb. 2006

Höhe:                 ca. 62 cm

Gewicht:            ca. 27 kg

Kastriert:           ja

Verhalten:         verträglich mit Artgenossen und Kindern

 

Besonderheiten:  FAMILIENHUND, aktiv, stubenrein, intelligent, verspielt, menschenbezogen

 

 

14.12.2015 Aktueller Stand:

Inzwischen ist klar, dass es sich bei der Geschwulst unter der Rutenwurzel und den weiteren kleinen „Geschwulsten“ lediglich um kleine Fettgeschwüre handelt, die nicht gefährlich sind und auch nicht entfernt werden müssen.

 

Auch an Gewicht hat Bonnie etwas zugenommen, sie kommt in ihrem eigenen kleinen Gehege ohne die Konkurrenz zu vieler anderer Hunde wesentlich mehr zur Ruhe und inzwischen spielt sie sogar wieder mit ihren Hundekollegen in Ranias Pension.

 

Trotzdem braucht Bonnie nichts mehr als eigene Menschen, in denen sie ihre Seniorenzeit würdevoll, geborgen und geliebt verbringen darf.

Wir suchen für Bonnie eine ruhige Familie, gerne auch rüstige Pensionäre, die sich gerne in der Natur aufhalten, denn Bonnie ist Spaziergängen und Bewegung an der frischen Luft überhaupt nicht abgeneigt.

 

Rania beschreibt unsere Seniorin als äußerst liebenswert, menschenbezogen, verschmust und schlicht als einen „Traumhund“.

 

Auch wenn Bonnie nun in unsere Vermittlungsrubrik umziehen konnte, sind wir auch weiterhin für Patenschafts-Unterstützung bei den Pensionskosten dankbar.

 

Bonnie wird gegen Übernahme der Transportkosten (Flugbox etc.) vermittelt.

 

03.07.2015 Aktueller Stand:

Als wir Bonnie Ende Februar auf dem Gelände von Pavlos besucht haben, waren wir erschrocken. Bonnie ist sehr dünn, sie litt, so sensibel wie sie ist, sehr unter der großen Gruppe anderer Hunde. Sie war in der Rangordnung offensichtlich ganz unten, alle drängten sie weg, sie fraß in äußerster Hast und Unruhe.

 

Außerdem hat sie eine Geschwulst unter der Rutenwurzel, die dringend entfernt und biopsiert werden muss.

 

Wir entschlossen uns also, Bonnie in Ranias Pension umzusetzen, sobald sich dort eine freie Stelle ergäbe.

Am Wochenende war es dann soweit: Bonnie ist in Ranias Pension eingezogen. Sie kann dort besser medizinisch versorgt werden, hat größere Ruhe beim Fressen und die Möglichkeit, sich zurückzuziehen.

 

Die Pensionskosten betragen 150,00 Euro im Monat – bisher gibt es für Bonnie keine Pensionspaten.

Auch die OP (die voraussichtlich Anfang September ansteht) sowie die daraus entstehende weitere Therapie und Nachversorgung, die voraussichtlich Anfang September stattfinden wird, muss getragen werden. Zwar haben wir bereits eine OP-Spende erhalten, doch sind damit bei weitem nicht alle Kosten gedeckt, die noch entstehen werden.

 

Wir bitten daher dringend um Unterstützung in Form einer Spende oder Patenschaft für Bonnie, deren Leben nach 7 Jahren in Geborgenheit eine so dramatische Wendung erfahren hat und die nun bereits seit fast 2 Jahren ohne ein liebevolles sicheres Zuhause leben muss.

 

05.06.2014 Aktueller Stand:

 

Auch von Bonnie haben wir neue Fotos bekommen, leider wird die große Hundedame auf den Fotos ihrer tatsächlichen Ausstrahlung nicht ganz gerecht.

 

Unsere griechischen Kollegen haben uns aber mitgeteilt, dass sie eine professionelle Fotografin gewinnen konnten, die in Kürze noch einmal alle Fotos aus diesem Gehege fotografieren wird und wir hoffen sehr, dass dann auch Bonnie endlich einmal „Starfotos“ erhält.

 

Bonnie ist eine wundervolle, im wahrsten Sinne des Wortes erwachsene Hündin, der wir so sehr noch einmal eine eigene Familie wünschen, die ihre großen Qualitäten erkennt und ihr für die 2. Hälfte ihres Lebens ein Zuhause schenkt, das sie nicht mehr verlassen muss…

 

31.10.2013:

 

Bonnie zeigt sich beim Besuch unserer Teamkollegin genauso, wie sie uns auch von den griechischen Kollegen beschrieben wurde:

 

Bonnie ist verspielt, intelligent, aktiv und bewegungsfreudig, sie ist weder scheu und schüchtern noch ängstlich, sondern genießt im Gegenteil jede menschliche Zuwendung und Aufmerksamkeit.

 

 

Bonnie ist der ideale Hund für eine aktive Familie mit Kindern im Grundschulalter, man könnte mit ihr auch hervorragend Hundesport betreiben und auch ein bereits vorhandener Ersthund (bevorzugt Rüde) in der Familie wäre prima.

 

 

18.09.2013:

 

Die wunderschöne Bonnie ist, wie viele andere Hunde auch, ein Opfer der Wirtschaftskrise in Griechenland. Da Bonnie jedoch kein ganz junger Hund mehr ist, ist es für sie besonders tragisch.

 

Dabei hatte sie zu Beginn ihres Lebens Glück: schon als Welpe konnte Bonnie von unseren Kollegen von Stray Gr. in eine Familie vermittelt werden. Dort lebte sie sieben glückliche Jahre.

 

Nun aber haben die Mitglieder der Familie ihre Arbeit verloren und können nicht mehr für Bonnie sorgen, schon der Kauf des nötigen Futters würde ihre Möglichkeiten übersteigen.

 

Und so muss Bonnie noch einmal nach einer Familie suchen.

 

Wir hoffen, dass sich Menschen finden, die Bonnies Schönheit und Reife zu schätzen wissen. Gleichzeitig ist aber ganz wichtig zu verstehen, dass es sich bei Bonnie nicht um einen „alten“ Hund handelt, denn die elegante Hundedame verfügt noch über erhebliche Energie, Spielfreude und Intelligenz.

 

Sie möchte beschäftigt und ausgelastet werden, sie liebt Bewegung und das Spiel mit Ball und Stöcken, aber, wie die meisten Vertreter ihrer Rasse, ganz sicher auch Kopfarbeit und „Denksportaufgaben“.

 

Da Bonnie sich sehr gut mit anderen Hunden (auch Hündinnen) versteht, könnte sie gut in eine Familie (gerne mit bereits größeren Kindern) vermittelt werden, die bereits eine Fellnase als Familienmitglied hat.

 

Kontakt:

 

 

Rosemarie Völker

Tel.:     0 81 06 99 93 454

Mobil:  01 71 53 29 061

Email:  Rose4a-c-t@gmx.de

 


Sollte der zuständige Vermittler nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Anliegens und Ihrer Telefonnummer über unser Kontaktformular an uns.